nach oben
06.09.2009

Erster Sieg für den 1. FC Pforzheim

PFORZHEIM. Na, also, es geht doch: Nach zwei Unentschieden hat der 1. FC Pforzheim am Sonntag im dritten Spiel der Verbandsliga-Saison den ersten Sieg geholt. Und wenn einige FCP-Spieler nicht so großzügig Chancen vergeben hätten, dann wäre auch ein höherer Sieg als das 1:0 gegen FC 07 Heidelsheim drin gewesen.

Spielführer Bruno Martins hat in der 50. Minute das gemacht, was ein Chef auf dem Platz tun muss. Weil es in der ersten Halbzeit nur ein leistungsgerechtes 0:0 gab und weil die Fans im Brötzinger Tal für ihr Eintrittsgeld auch Tore sehen wollen, schnappte sich Martins fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff den Ball für einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze und donnerte den Ball in die Heidelsheimer Maschen. Das 1:0 gab den Pforzheimern Auftrieb und ermöglichte in der Folge zahlreiche Konterchancen.

Genutzt wurde jedoch keine. Remo Fosticz, in der 62. Minute für Mario Heimberger ins Spiel gekommen, und Francesco Grifo hatten jeweils zwei, drei sehr gute Chancen, um das Spiel zu entscheiden und die Trefferausbeute zu erhöhen. Aber zum Teil wurden die Möglichkeiten kläglich vergeben.

Hinten ließen die Pforzheimer nichts anbrennen. Torhüter Nell strahlte Sicherheit aus. Allerdings konnten die Heidelsheimer nur selten wirklich gefährlich vor dem FCP-Tor auftauchen. Zwei Chancen gab es in der ersten Halbzeit, und dann war die Luft raus beim FC 07 nach dem Martins-Treffer in der 50. Minute.

Nach dem 1:1 zum Saisonauftakt beim SV Schwetzingen und dem 2:2 daheim gegen TSV Amicitia Vierheim brachte der erste Sieg den FCP in der Tabelle auf Tuchfühlung zur Verbandsliga-Spitze. Ob sie dort hingehören, können die Kicker aus dem Brötzinger Tal am kommenden Samstag beweisen. Dann treten si ebei der SpVgg. Neckarelz an, und die haben (noch) etwas mehr Punkte als der FCP.