760_0900_118854_2016_Finale.jpg
Ein stimmungsvolles Finale mit allen Beteiligten war stets Teil der Nacht der Emotionen in der Bertha-Benz-Halle.  Foto: Stirner/Stirner 

Erstmals abgesagt: Keine Nacht der Emotionen 2020

Pforzheim. Auch das Showhighlight in der Bertha-Benz-Halle fällt dieses Jahr der aktuellen Situation zum Opfer: Die „Sparkasse-Nacht der Emotionen powered by SWP“ wollte in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag feiern. Doch daraus wird nichts. Die Show aus Artistik, Akrobatik und Sport, die von der Kooperation von Veranstalter Stirner/Stirner (ehemals Studio 9) in Zusammenarbeit mit Bundesligist KTV Straubenhardt aus der Taufe gehoben wurde, ist abgesagt. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen Großveranstaltungen dieser Art aktuell unmöglich.

Höhepunkt im Kalenderjahr

Seit der Premiere im Jahr 2016 war die Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit ein Höhepunkt im Pforzheimer Veranstaltungskalender. Artistik, Akrobatik und Sport der Spitzenklasse, präsentiert von Weltmeistern und erfolgreichen Olympioniken, Artisten aus Welt-Produktionen wie dem Cirque du Soleil und Preisträger des Circus Festivals von Monte-Carlo, waren in der Bertha-Benz-Halle zu Gast. Die Fangemeinde wuchs Jahr für Jahr, die 2000 Tickets waren zuletzt ruckzuck ausverkauft – 2019 waren bereits nach zwei Stunden alles vergriffen. Neben den Hauptsponsoren Sparkasse Pforzheim Calw und Stadtwerke Pforzheim nutzen zahlreiche weitere Unternehmen die Veranstaltung, der Business-Bereich wurde Jahr für Jahr zum illustren Treffpunkt für Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Sport regional

Nacht der Emotionen: „Etwas geschaffen, das Pforzheim gefällt“

2020 sollte das Erfolgsmodell „Nacht der Emotionen“ weiterentwickelt werden. Stattdessen nun die Absage. „Die Nacht der Emotionen lebt ganz entscheidend von der begeisternden und emotionalen Stimmung in der vollen Bertha-Benz-Halle. All dies ist nicht mit den momentan angesagten Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen zu vereinbaren. Sie würden die Nacht der Emotionen in eine Form pressen, in der sie einen Großteil dessen verliert, was sie ausmacht und für was sie ihre Fans lieben,“ erläutert Pascal Stirner die Hintergründe der Entscheidung.

Zugleich verspricht Stirner, dass es die Nacht der Emotionen auch in Zukunft wieder geben wird:

„Alles, was für das Jubiläumsjahr geplant war, wird kommen, nur eben mit etwas Verspätung.“