nach oben
Simon Schempp feiert die Goldmedaille mit der Deutschlandflagge.
Simon Schempp feiert die Goldmedaille mit der Deutschlandflagge. © dpa
14.03.2015

Erstmals seit 2004: Deutsche Biathleten holen bei WM Staffel-Gold

Die deutschen Biathleten haben bei den Weltmeisterschaften in Kontiolahti mit der Staffel die Goldmedaille gewonnen. Die Olympia-Zweiten Erik Lesser, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon Schempp setzten sich am Samstag über die 4 x 7,5 Kilometer vor Norwegen und Frankreich durch. Einen Tag nach dem Staffel-Gold der deutschen Damen leistete sich das Quartett insgesamt nur drei Nachlader und siegte mit 15,4 Sekunden Vorsprung vor dem Titelverteidiger.

Es ist der erste deutsche WM-Staffelsieg seit der Heim-WM 2004, den letzten großen Staffel-Titel gewannen die Deutschen zwei Jahre später bei den Olympischen Winterspielen in Turin. Die bislang letzte WM-Staffelmedaille gab es vor zwei Jahren in Nove Mesto mit Bronze.

Der als Startläufer aufgebotene Verfolgungs-Weltmeister Lesser schickte nach einem fehlerfreien Schießen Daniel Böhm als Dritten mit einem Rückstand von 6,4 Sekunden auf die führenden Norweger in die Loipe. Der 28-Jährige brauchte beim Stehendschießen zwar zwei Nachlader, trotzdem hielt er als Dritter sein Team auf Kurs. Böhms Oberhofer WG-Kumpel Peiffer sorgte dank einer bärenstarken Leistung für einen Vorsprung von 15 Sekunden, den Schempp trotz eines Nachladers im Stehendschießen souverän verteidigte.