nach oben
Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew turnt für die TG Saar. Foto: Zenkovich
Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew turnt für die TG Saar. Foto: Zenkovich
12.05.2017

Europäische Spitzenklasse bei der Deutschen Turn Liga

Die DTL lockt im Jahr des 50. Jubiläums viele Spitzen-Athleten an. Der Ex-Straubenhardter Lukas Dauser startet im Hambüchen-Team.

Berlin. In ihrer 50. Saison entwickelt sich die Deutsche Turn-Liga DTL immer mehr zu einem Schauplatz der europäischen Spitzenklasse. Nicht weniger als sechs der besten sieben Mehrkämpfer der Europameisterschaften von Cluj-Napoca gehen vom heutigen Samstag an in der inzwischen hochkarätigsten Turn-Liga des Kontinents an die Geräte.

Geheimfavorit KTV Obere Lahn fordert zum Auftakt den Ex-Meister aus Stuttgart heraus. Die Riege aus dem hessischen Biedenkopf hat in Barren-Vize-Europameister Lukas Dauser den besten deutschen Mehrkämpfer verpflichtet. Er kommt vom deutschen Meister KTV Straubenhardt. Und auch Fabian Hambüchen will nach seiner Reha wegen einer Schulter-Operation in dieser Saison noch an die Geräte gehen. Auf der Ausländer-Position wird zudem der 18-jährige EM-Fünfte Joe Fraser aus Großbritannien starten.

„Das Score-System ist äußerst publikumswirksam und füllt unsere Hallen. Das lockt Sponsoren und spült Geld in die Kassen. So können die Teams erstklassige Athleten verpflichten“, sagt der Vorsitzende der KTV Obere Lahn, Philipp Wiemers und erklärte damit den Boom an europäischen Spitzenkönnern.

Der ukrainische Mehrkampf-Europameister und Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew setzt weiter bei Mitfavorit TG Saar die Akzente, der EM-Zweite Artur Dalalojan aus Russland – vor drei Wochen auch Europameister am Sprung – geht ab sofort für den MTV Stuttgart ins Rennen.

Titelverteidiger KTV Straubenhardt, der heute mit einem Auswärts-Wettkampf beim KTT Heilbronn in die neue Saison startet (17.00 Uhr), schickt ein Team mit erfahrenen Kräften wie Marcel Nguyen und Andreas Bretschneider, sowie einer ganzen Reihe junger Athleten an die Geräte.

Wie der Dritte der Mehrkampf-EM, James Hall, startet auch sein britscher Landsmann Dominick Cunningham künftig für den TSV Monheim. Sein geplanter Wechsel zum Siegerländer KV war zuvor geplatzt. Nach Prüfung der Startkarten entschied die DTL, dass Auftakt-Gegner Monheim auch an diesem Briten das Startrecht besitzt. „Wir wussten nicht, dass Dominick eine gültige Startkarte bei einem anderen Verein hat. Ihm war das selbst auch nicht bewusst“, sagte Reimund Spies, der Präsident der Siegerländer KV.