nach oben
05.12.2018

Ex-FCP-Mitglieder gründen neuen FCP

Es gibt ihn wieder, den 1. FC Pforzheim. Seit Montag. Ehemalige FCP-Mitglieder haben tatsächlich einen neuen 1. FC Pforzheim gegründet. Das ging aber nur, weil der Vereinsname den Zusatz „2018“ trägt, also 1. FC Pforzheim 2018.

Wer steckt dahinter? Unter anderem ehemalige FCP-Mitglieder, die sich gerne an die glorreichen Zeiten des FCP zurückerinnern. Man habe den Verein ganz nach dem Motto „Aus Liebe zur Tradition. Aus Liebe zum Fußball. Aus Liebe zur Stadt“ aus der Taufe gehoben und „das soll gar keine Provokation gegenüber dem CfR sein“, sagt FCP-Schriftführer Dennis Hauptkorn. Einen Trainer habe man schon, auch einige Spieler, ebenso Sponsoren, in der C-Klasse wolle man eine Mannschaft melden. „Es steckt noch viel in den Kinderschuhen, aber wir haben eine Vision“, sagt der 34-Jährige.

Ob die Neugründung mit dem alten FCP-Logo rechtens ist?

„Wir werden das Original-Logo verwenden. Die Farbgebung ist ja umgedreht“, erklärt Hauptkorn.

Was meint Markus Geiser dazu?

„Die Verwendung des Logos lassen wir juristisch prüfen“, so der CfR-Vorstandsvorsitzende am Mittwoch gegenüber der PZ. „Ansonsten kenne ich den Zweck der Neugründung nicht und wir beschäftigen uns damit auch nicht.“ Die Beweggründe für die Neugründung will der Vorstand des 1. FC Pforzheim 2018 am kommenden Montag in einer Pressekonferenz bekanntgeben.