nach oben
Oberliga-Überflieger VfR Mannheim (Bashiru Gambo beim Fallrückzieher) hat dem FC Nöttingen (von rechts Neziraj, Fuchs, Schmidt) den Rang abgelaufen.  eibner
Oberliga-Überflieger VfR Mannheim (Bashiru Gambo beim Fallrückzieher) hat dem FC Nöttingen (von rechts Neziraj, Fuchs, Schmidt) den Rang abgelaufen. eibner
08.12.2011

FC Nöttingen: Mit langem Anlauf auf Platz vier

Weder Fisch noch Fleisch war die Vorrunde in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg für den FC Nöttingen. Nach einem durchwachsenen Start hat die Mannschaft von Trainer Michael Wittwer die Kurve gekriegt, war die fünf Spiele vor der Winterpause ohne Niederlage und rangiert aktuell auf Platz vier – zwölf Punkte hinter dem Spitzenreiter VfR Mannheim und vier Punkten hinter dem Zweiten, dem SSV Ulm.

Dass man zwölf Punkte Vorsprung noch vergeigen kann, hat der FC Nöttingen in der vergangenen Saison demonstriert. An Platz eins denkt man im Verein trotzdem nicht ernsthaft. Trainer Wittwer reagiert genervt auf entsprechende Fragen: „Unser Ziel bleibt ein Platz zwischen eins und vier.“ Ein realistisches Ziel ist der zweite Tabellenplatz, der unter Umständen noch ein Aufstiegsrecht für die neue Regionalliga beinhalten könnte (siehe Text auf dieser Seite).

Bei der Abschlussfeier am Mittwochabend zog Vorstandsvorsitzender Dirk Steidl eine positive Bilanz, was das gesamte Jahr 2011 angeht. Nur die Saison 2011/12 betrachtet, fällt das Fazit durchwachsen aus. „Es war klar, dass es nicht einfach wird“, so Steidl. Nach PZ-Informationen gibt es im Kader auch ein paar unzufriedene Spieler, die Trainer Wittwer das Leben schwermachen. Spieler, die hohe Ansprüche stellen, aber in entscheidenden Situationen nicht ihre optimale Leistung abrufen können. Dass die Mannschaft trotz dieser internen Probleme Tuchfühlung zur Spitze hat, spricht für ihre Qualität.

Jetzt ist erst mal Pause. Trainingsauftakt für die Rückrunde ist am Samstag, 21. Januar. Der FC Nöttingen beteiligt sich während der Pause an den Hallenturnieren des FC Birkenfeld, des SV Büchenbronn (Rösch-Cup in Pforzheim) und in Sindelfingen. Am Freitag, 2. März, wird die Saison mit einem Heimspiel gegen Gmünd fortgesetzt. Am 6. März folgt der Pokalknüller beim VfR Mannheim.