nach oben
Entwischt: Leutrim Neziraj (links) erzielte die Nöttinger Führung beim Auswärtsspiel in Göppingen. Foto: Eibner
Entwischt: Leutrim Neziraj (links) erzielte die Nöttinger Führung beim Auswärtsspiel in Göppingen. Foto: Eibner
04.11.2018

FC Nöttingen: Trotz Remis Rückstand auf Spitze verkürzt

Der FC Nöttingen hat seine Serie ausgebaut. Mit dem 2:2 am Samstag beim 1. Göppinger SV ist der Fußball-Oberligist nun seit sechs Spieltagen ungeschlagen. Vier Siege und zwei Remis stehen nach den letzten sechs Partien zu Buche. Beim Remis in Göppingen trafen Leutrim Neziraj (30.) und Mario Bilger (58.).

Für die Gastgeber erzielte Pavlos Osipidis (38.) das 1:1. Für das zwischenzeitliche 2:1 war Chris Loser (57.) verantwortlich.

Mit dem Remis rutschte Nöttingen zwar vom vierten auf den sechsten Platz, die Mannschaft von Trainer Michael Wittwer hat aber aufgrund der anderen Ergebnisse einen Punkt auf die Spitze gut gemacht. Die Stuttgarter Kickers als Tabellenführer sind nur drei Zähler entfernt. Einer hätte es bei einem Sieg der Nöttinger am Wochenende also sein können. Michael Wittwer spricht deshalb von zwei „ärgerlichen Punktverlusten“ in Göppingen. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er aber zufrieden.

Vor allem in der ersten Halbzeit, als seine Jungs den Gastgeber förmlich an die Wand spielten. „Da haben wir bisher unser bestes Auswärtsspiel abgeliefert“, freut sich Wittwer, der sein Team bestens eingestellt hatte. Timo Brenner und Co. spielten aggressiv, kombinierten herrlich und erspielten sich zahlreiche Torchancen. „Das war einfach toller Fußball“, so Wittwer. Folgerichtig fiel auch das 1:0. Leutrim Neziraj war kurz zuvor noch am Göppinger Keeper gescheitert, diesmal nahm er einen Pass in den 16er super auf, umkurvte den Schlussmann und netzte zur Führung nach gut einer halben Stunde ein. Nur acht Minuten später jubelten jedoch auch die Gastgeber, als Osipidis per Kopfball nach einer Flanke traf.

Die Partie war nach der Halbzeit etwas ausgeglichener, doch Nöttingen setzte weiter die spielerischen Akzente. Nach einem umstrittenen Handspiel von Paul Fratea entschied der Schiedsrichter an der Strafraumgrenze auf Freistoß. Loser nahm Maß und setzte die Kugel ins lange Eck zur Göppinger Führung. Doch Nöttingen schlug sofort zurück. Nur eine Minute später bediente Ernesto de Santis Mario Bilger, der für den 2:2-Endstand sorgte.

Am kommenden Freitag (Anpfiff 19.00 Uhr) geht’s im Heimspiel gegen den Tabellenachten Bahlinger SC. Michael Wittwers Ziel bis zur Winterpause: „Wir wollen unter den ersten Drei sein.“