nach oben
Hart umkämpft war auch dieses Duell zwischen Dominik Salz (rechts) und Felix Zachmann. Becker
Hart umkämpft war auch dieses Duell zwischen Dominik Salz (rechts) und Felix Zachmann. Becker
26.02.2012

FC Nöttingen bezwingt TSV Grunbach auch im zweiten Testspiel

Nöttingen. Es war ein ungewohnter Untergrund, auf dem der Fußball-Verbandsligist TSVGrunbach das Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten FC Nöttingen mit 1:4 verlor: Grüner Rasen. „In der Vorbereitung haben wir ja nur Schnee, Eis, Hallenboden und Kunstrasen gesehen“, so Grunbachs Trainer Michael Fuchs.

Seine Spieler – darunter die neu verpflichteten Francesco Grifo und Murat Cetinkaya – waren es auch, die sich in der ersten Hälfte schwertaten: Nachdem ein Alleingang Leutrim Nezirajs mit dem Nöttinger 1:0 endete (7. Minute), erhöhten FCN-Neuzugang Guiseppe Ricciardi (13.) und Mario Bilger (33.) auf 3:0. Erst nach dem Seitenwechsel und der Einwechslung des neu aus Serbien gekommenen Filip Pejic auf Grunbacher Seite, agierte auch der TSV deutlich engagierter: Die Abwehr stand nun stabil, im Offensivspiel wurde mehr kombiniert. Der verdiente Lohn: Der 3:1-Anschlusstreffer von Dominik Salz, der alleine vor dem in der Halbzeit eingewechselten Schlussmann Daniel Jilg einnetzte. Den Schlusspunkt setzte Neziraj mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag, der nach schöner Vorarbeit von Max Pfeiffer nur noch zum verdienten 4:1 (86.) Endstand einschieben musste.

In einem ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams vor zwei Wochen hatte der FC Nöttingen ebenfalls die Oberhand behalten: Damals endete die Partie auf dem Kunstrasenplatz im Karlsruher Wildpark mit 7:4 für den FCN.