nach oben
Patrick Schmidt,FC Saarbruecken-#9, klaert mit Kopfball beim Spiel 1.FC Saarbruecken vs FC Noettingen, Fussball, Regionalliga Suedwest, 21.09.16, Foto: Franz/Eibner Pressefoto,
Patrick Schmidt,FC Saarbruecken-#9, klaert mit Kopfball beim Spiel 1.FC Saarbruecken vs FC Noettingen, Fussball, Regionalliga Suedwest, 21.09.16, Foto: Franz/Eibner Pressefoto,
21.09.2016

FC Nöttingen bleibt auch nach Saarbrücken-Spiel ohne Auswärtssieg

Auf der Jagd nach dem ersten Auswärtspunkt ist der FC Nöttingen beim Tabellendritten 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest erneut knapp gescheitert. Die Lila-Weißen waren knapp am ersten Zähler in der Fremde dran, als Mario Bilger in der 81. Minute zum 2:2 traf. Doch mit zwei späten Toren zum 4:2 machte sich der Favorit aus dem Saarland doch noch zum Sieger.

Nöttingen lieferte aber eine starke Leistung ab und hatte durch das 1:0 von Leutrim Neziraj kurz vor der Pause sogar geführt. Daniel Döringer (66.) und Kevin Behrends (79.) hatten die Partie zunächst gedreht. patrick Schmidt (84.) und Alexander Hahn mit einem verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit machten am Ende den Sieg der Gastgeber perfekt.

Einerseits enttäuscht, andererseit zufrieden – Dubravko Kolinger kämpfte mit gemischten Gefühlen. „In erster Linie bin ich enttäuscht, dass wir hier nichts mitgenommen haben. Ich bin aber auch zufrieden, welchen Kampf meine Mannschaft hier gegen die Saarbrücker Vollprofis abgeliefert hat“, lautete die Bilanz des Nöttinger Trainers.

Saarbrücken war zwar tonangebend, der FCN verteidigte vor der Pause aber exzellent und blieb durch seine Konter stets gefährlich. Die Nöttinger versuchten es mit einer defensiven Variante, bei der sich Felix Zachmann aus dem Mittelfeld zurückfallen ließ und die Abwehrreihe zu einer Fünferkette erweiterte. Zachmann war nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrt, für ihn musste Claudio Bellanave auf die Bank. Im zentralen Mittelfeld spielten Niklas-Hecht-Zirpel und Theodor Bräuning, Eray Gür ging wieder auf seine angestammte rechte Seite und bereitete von dort auch das 1:0 vor – seine Hereingabe kurz vor dem Pausenpfiff drückte Angreifer Leutrim Neziraj ins Tor (45.).

Turbulent verlief dann Halbzeit zwei und vor allem die Schlussphase. Die Nöttinger verteidigten die Führung, und hatten durch Bilger sogar die große Chance zum 2:0. Statt dessen geriet das Team nach 66 Minuten in Rückstand, als man einmal nicht entscheidend in den Zweikampf kam und Daniel Döringer ins lange Eck traf. Als Kevin Behrens in der 79. Minute sogar zum 2:1 für Saarbrücken traf, war die Partie gedreht.

Doch Nöttingen gab nicht auf und schlug postwendend zurück. Erneut leistete Gür die Vorarbeit und Bilger schloss zum 2:2 ab (81.). Doch die Freude währte nicht lange. Nur drei Minuten später war der Saarbrücker Patrick Schmidt zur Stelle und ließ die Fans der Gastgeber erneut jubeln.

Nöttingen steckte nicht auf und hatte durch Michael Schürg noch einmal die große Chance auf den Ausgleich, doch der eingewechselte Angreifer scheiterte an FCS-Torhüter Ricco Cymer. Dass die Gastgeber dann in der Nachspielzeit durch Hahn noch einen umstrittenen Foulelfmeter verwandelten, zählte letztlich nur für die Statistik.