nach oben
01.12.2012

FC Nöttingen dreht 0:3-Rückstand und holt einen Punkt

NÖTTINGEN. Spannung bis zum Schluss, aber letztlich blieb es beim 3:3 – Unentschieden. Der FC Nöttingen ist am eisig kalten Samstagnachmittag in der Fußball Oberliga-Baden-Württemberg nicht über ein Remis hinausgekommen. Die Remchinger lagen bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit bereits mit 0:3 zurück. Leutrim Neziraj läutete mit seinem Treffer kurz vor dem Seitenwechsel (44.) die Aufholjagd der Lila-Weißen ein. In einer turbulenten zweiten Halbzeit sicherte Metin Telle in der fünften Minute der Nachspielzeit, mit seinem Tor den glücklichen, aber verdienten Punkt.

 

Bildergalerie: Nöttingen und Singen trennen sich Remis

Auf dem Papier sollte es eine klare Angelegenheit für den FC Nöttingen werden. Vor Beginn des Spiels war jedoch klar, dass dies kein Selbstläufer im Panoramastadion sein würde. Allerdings hatte auch keiner mit dem gerechnet was sich nach gut 40 Minuten auf dem Platz abspielte. Der FC Nöttingen lag bis dato mit 0:3 beim Tabellenletzten, dem FC Singen, zurück. Dabei war man von Beginn an das aktivere Team ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen.

Beide Mannschaften erspielten sich aus dem Spiel heraus keine Torchancen. Deswegen war es umso überraschender als es in der 24. Minute zum ersten Mal an diesem Nachmittag im Nöttinger Kasten klingelte. Nach einem Freistoß ließ die FCN-Defensive den Singener Kürsat Ortancioglu völlig unbewacht, der mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von Sascha Rausch zur Führung einnickte.

Im Anschluss blieb Nöttingen zu harmlos und die Gäste erhöhten in der 36. Minute auf 2:0.  Nach einem guten Konter bewies Sebastian Stark seine technische Beschlagenheit und überwand den herauseilenden FCN-Keeper Sascha Rausch mit einem sehenswerten Heber.

Die Remchinger benötigten ein weiteres Gegentor um endlich aus der Lethargie zu erwachen. Zuerst war es der Singener Rhaman Soyudogru, der einen berechtigten Handelfmeter, sicher verwandelte. Keine drei Minuten gelang Leutrim Neziraj (43.) per Flachschuss das wichtige 1:3.

In der zweiten Halbzeit war der FCN spielerisch besser, aber agierte teilweise zu überhastet und kompliziert. Zuerst stand Leutrim Neziraj der Pfosten im Weg, kurz danach entschärfte Singens Torwart einen Kopfball von Metin Telle aus aussichtsreicher Position.

Die Quittung und die Entscheidung wäre dann beinahe in der 62. Minuten gefallen: Nach eigenem Ballverlust beim Einwurf, schalteten die Singener blitzschnell um und konterten die Nöttinger im eigenen Stadion aus. In höchster Not konnte Thorben das sichere 4:1 gerade so verhindern.

Der FC Nöttingen war jetzt da und rannte gegen die Singener als auch gegen die Zeit an. Begünstigt wurde die Aufholjagd von einer roten Karte gegen den Singener Timo Scherer wegen groben Foulspiels.

Die Ereignisse überschlugen sich, Rudelbildungen verschärften die Stimmung. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit verkürzte Mario Bilger per Direktabnahme zum 2:3. Der FCN war jetzt dicht am Ausgleich. Der eingewechselte Niklas Hecht-Zirpel mit einem schönen Weitschuss scheiterte noch an Singens Schlussmann. Metin Telle kurze Zeit später (90+5) machte es dann besser und traf aus dem Gewühl per Drehschuss zum viel umjubelten 3:3.

Wenig später beendete der Schiedsrichter die Begegnung. Aufgrund des Spielverlaufs können die Nöttinger mit dem Punktgewinn zufrieden sein, allerdings verlieren sie zwei wichtige Punkte um die vorderen Plätze in der Oberliga-Baden-Württemberg.