nach oben
08.05.2013

FC Nöttingen fertigt KSC II mit 4:0 ab

NÖTTINGEN. Eindrucksvoll und  klar hat der FC Nöttingen die Reserve des Karlsruher SC am Mittwochabend wieder auf die Heimreise geschickt. In einem ereignisreichen Spiel mit vielen Torszenen setzten sich die Remchinger im Oberligaspiel am Ende ungefährdet mit 4:0 durch.

Bildergalerie: FC Nöttingen fertigt KSC II mit 4:0 ab

Bereits zur Halbzeit hatte Niklas Hecht-Zirpel mit seinem Doppelpack (6., 41.) die Weichen auf Sieg gestellt. Nach dem Seitenwechsel sorgten Reinhard Schenker (62.) und Leutrim Neziraj (64.) innerhalb von nur zwei Minuten für den letztlich deutlichen Erfolg.

Vom Anstoß weg entwickelte sich eine Begegnung, die den Zuschauern eine Menge an Unterhaltung bot. Bereits in der sechsten Minuten durften die Anhänger der Nöttinger das erste Mal jubeln. Nach einem Zuspiel von Timo Brenner auf Höhe des Sechzehnmeterecks, nahm Niklas Hecht-Zirpel den Ball gefühlvoll an und beförderte ihn mit der Innenseite und der Mithilfe der Unterkannte in die Maschen – Marke Traumtor.

Kurz vor der Pause war es wieder der Nachwuchsstürmer, der den nächsten Treffer markierte. Ein Missverständnis in der Karlsruher Hintermannschaft nutzte Niklas Hecht-Zirpel eiskalt zum wichtigen 2:0 aus.

Von den Karlsruhern kam bis dato nichts. Der FC Nöttingen blieb am Drücker und hätte nach zweifacher Chance in Person von Reinhard Schenker die Führung ausbauen müssen. Allerdings traf der Mittelfeldspieler nach einer schönen Kombination das leere Tor nicht. Wie aus dem Nichts kamen dann die Karlsruher vor dem Seitenwechsel mitten in der Drangphase des FCN zu ihren ersten Möglichkeiten und waren dabei nicht vom Glück verfolgt. Im ersten Anlauf verhinderte die Querlatte für die Remchinger das Tor. Die zweite Möglichkeit vergaben die Karlsruher jedoch kläglich als sie ähnlich, wie zuvor Reinhard Schenker, das leere Tor nicht treffen konnten.

Zwei Tore, eine Menge Spannung und Unterhaltung wurde den Fans im Panoramastadion geboten. Auch im zweiten Durchgang präsentierten sich die Lila-Weißen deutlich abgeklärter und fokussierter. Vom KSC kam nicht viel. Die Nöttinger konnten ihre Führung im weiteren Verlauf ausbauen. Reinhard Schenker verwandelte einen schönen Freistoß aus etwa 20 Metern im linken Eck zum 3:0. Leutrim Neziraj legte mit seinem Treffer nur zwei Minuten später nach und sorgte damit für den verdienten 4:0-Endstand.

Auch wenn sich FCN-Torwart Sascha Rausch gegen Ende der Partie nochmals in Szene setzen konnte, war der Sieg der Remchinger keinesfalls in Gefahr. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Erfolg durchaus höher ausfallen können.