nach oben
Dürfen sich über einen Auswärtspunkt freuen: Die Spieler des FC Nöttingen.
Dürfen sich über einen Auswärtspunkt freuen: Die Spieler des FC Nöttingen. © Becker/PZ-Archiv
28.03.2017

FC Nöttingen gewinnt BFV-Pokal-Hit gegen Astoria Walldorf mit 6:2 und steht im Finale

Remchingen-Nöttingen. Ein Spiel, was noch lange in Erinnerung bleiben wird: Mit 6:2 hat sich der FC Nöttingen im BFV-Pokal-Halbfinale gegen den FC Astoria Walldorf durchgesetzt und steht nun im Finale.

Mit den Stories der beiden Fußball-Clubs im badischen (BFV) und im deutschen (DFB) Pokal ließe sich mittlerweile ein Buch füllen. Durch das furiose 6:2-Spektakel kann dieses wohl um einige Seiten ergänzt werden. Nöttingen erwischte den besseren Start und lag schnell in Führung (3.). Bis zur 30. Minute hatten die Lilahemden zum 3:0 vorgelegt - obwohl Walldorf deutlich stärker war. Doch Nöttingen - erstaunlicherweise brutal effektiv - nutzte seine Chancen.

Wirklich spannend wurde es kurz vor der Pause, als die Astoria binnen weniger Minuten zum 3:2 verkürzen konnte. Nach der Pause fiel jedoch das 4:2 für den FCN. Die Gäste drückten danach weiter auf ein Tor, doch ohne Erfolg. Stattdessen erhöhten die Gastgeber auf 5:2 und 6:2.

Ob der Sieg verdient ist? Schwer zu sagen. Effektiver war Nöttingen allemal, doch die spielerische Leistung der Walldorfer spiegelt sich in keinem Fall im Ergebnis wieder.

Einen ausführlichen Spielbericht mit Analysen und Stimmen lesen Sie am Mittwoch in der "Pforzheimer Zeitung".

Hier geht es zu den lokalen Fußball-Tabellen.

Hier geht es zum Vorbericht.

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen: