nach oben
02.02.2017

FC Nöttingen im Testspiel völlig desolat

Remchingen-Nöttingen. Eine verdiente 0:4 (0:1)-Niederlage musste Fußball-Regionalligist FC Nöttingen im Vorbereitungsspiel am Mittwochabend gegen die U23 des Zweitligisten SV Sandhausen einstecken. Die Elf von Trainer Dubravko Kolinger enttäuschte nicht nur spielerisch, sondern ließ auf dem Kunstrasen im Panorama-Sportpark auch jegliches Engagement vermissen.

Bereits nach 30 Sekunden führte der Oberligist durch Slofti Graida mit 1:0. Bei starkem Nebel hatte der FCN durch Mattia Maggio, Leo Neziraj nach schöner Vorarbeit von Claudio Bellanave sowie Mario Bilger Chancen zum Ausgleich. Aber auch Sandhausen tauchte mehrmals gefährlich vor dem von Bünyamin Karagöz gehüteten FCN-Gehäuse auf.

Auch im zweiten Durchgang zeigten die Gäste wesentlich mehr Einsatz. Bei den Gastgebern lief gar nichts mehr zusammen und man verfiel immer mehr in eine unerklärliche Lethargie. Nicolai Bauer erhöhte auf 0:2 (55.) für den Gast. Riccardo Stadler ließ wenig später gegen eine desolate FCN-Defensive gar das 0:3 (63.) folgen. Die erste nennenswerte Aktion für den FCN hatte Theo Bräuning acht Minuten vor Spielende, aber sein Schuss landete nur am Pfosten. Mit dem Schlusspfiff stellte Luca Sterzing den 0:4-Endstand her.

Der FC Nöttingen musste beim Testspiel auf die Torhüter Robin Kraski (Rücken) und Andreas Dups (Knie), Niklas Hecht-Zirpel (grippegeschwächt), Niklas Kolbe (Kniebeschwerden), Holger Fuchs und Simon Frank (beide Studium) verzichten, was den unmotivierten Auftritt aber nicht entschuldigen kann.

Wiedergutmachung ist am morgigen Samstag angesagt. Um 14 Uhr erwartet man im vorletzten Testspiel die Neckarsulmer SU mit dem Ex-FCN’ler Marc Schneckenberger. pm