nach oben
Kurios: Nachdem Ernesto de Santis (links) die Rote Karte gesehen hatte, sorgte Nöttingen schnell für die Vorentscheidung: Dreimal traf Michael Schürg (rechts). Foto: Ripberger
Beim 1:0 das Schütze Michael Schürg (Mitte) mit seinen Kameraden bejubelte war noch nicht absehbar, wie verrückt das Spiel laufen würde. Foto: Ripberger
29.09.2017

FC Nöttingen in Unterzahl im Torrausch gegen TSG Balingen - Drei Schürg-Tore

Remchingen-Nöttingen. Das war mal wieder ein total verrücktes Spiel im Nöttinger Panoramastadion. Der FC Nöttingen erkämpfte sich am Freitagabbend durch einen 4:1 (4:0)-Sieg gegen die TSG Balingen die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg zurück und freut sich jetzt auf das BFV-Pokalspiel gegen den Karlsruher SC (Mittwoch, 19.00 Uhr). Held des Tages war Torjäger Michael Schürg, der in der 14., 43. und 45. Minute traf. Für das 2:0 sorgte Sascha Walter (40.). Kurios: Nach der Roten Karte für den Nöttinger Ernesto de Santis beim Stande von 1:0 trafen die Platzherren innerhalb von sieben Minuten drei Mal.

Bildergalerie: FC Nöttingen in Unterzahl besiegt TSG Balingen

„Warum wir in Unterzahl plötzlich besser ins Spiel gekommen sind, kann ich auch nicht erklären. Der Sieg war aber auf jeden Fall verdient“, freute sich Nöttingens Trainer Dubravko Kolinger.

Das Spiel begann mit 30 Minuten Verspätung, weil die Gäste auf der A 8 im Stau standen. Nöttingen startete ohne den an der Hand verletzten Zugang Leon Braun.

Die Platzherren hatte zunächst Probleme mit den kompakten Gästen, gingen aber dennoch in Führung. Mario Bilger spielte auf der linken Seite einen super Pass auf Schürg. Und der Nöttinger Torjäger vollstreckte ebenso eiskalt wie technisch hochwertig mit einem Schlenzer ins lange Ecke (14.). Nach 30 Minuten wurden die Gäste torgefährlicher. Daniel Seemann hatte zweimal den Ausgleich auf den Fuß (30., 34.).

Als der Nöttinger de Santis in der 38. Minute nach einer unbeherrschten Aktion gegen Fabian Kurth (Nachtreten) Rot sah, drohte das Spiel zu kippen. Doch die Gäste erlaubten sich in der Folge eklatante Abwehrfehler. Dies nutzten die cleveren Nöttinger entschlossen zu drei schnellen Toren: Erst traf Walter per Kopf auf Flanke von Timo Brenner. Dann folgte die fabelhafte Schürg-Show. Der Torjäger traf in der 43. Minuten auf Rechtsflanke von Eray Gür. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schlenzte er den Ball nach einem Konter aus 25 Metern elegant in den rechten Torwinkel.

Früh kamen die Gäste in der zweiten Hälfte zum 4:1, als Carlos Konz eine Ecke von Kaan Akkaya ins Tor köpfte (52.). Balingen drückte jetzt. Daniel Seemann traf in der 68. Minute nach Flanke von Akkaya per Kopf die Unterkante der Latte. Doch die Nöttinger Abwehr stand in der Folge recht sicher und kompensierte die Unterzahl mit Willen und Einsatz. In der 82. Minute musste Torhüter Andreas Dups zweimal famos gegen Daniel Seemann und Shpejtim Islamaj (82.) retten. Das war‘s.