nach oben
Beim spektakulären 4:1 seines FC Nöttingen gegen die TSG Backnang zählte Timo Brenner zu den Torschützen des FCN (In Rot TSG-Spieler Oguzhan Biyik, in Gelb-Schwarz Gäste-Torhüter Pascal Bertram).   Ripberger
Beim spektakulären 4:1 seines FC Nöttingen gegen die TSG Backnang zählte Timo Brenner zu den Torschützen des FCN (In Rot TSG-Spieler Oguzhan Biyik, in Gelb-Schwarz Gäste-Torhüter Pascal Bertram). Ripberger
23.08.2017

FC Nöttingen ist turbulent und erfolgreich: 4:1 gegen Backnang

Zweiter Sieg für den FC Nöttingen im zweiten Saisonspiel, beste Unterhaltung für die Zuschauer – bei den Lila-Weißen läuft es derzeit rund. Beim 4:1 (2:0) im Panoramastadion gegen Oberliga-Aufsteiger TSG Backnang zeigten die Gastgeber zwar nicht nur Stärken, aber sie waren stark genug, um den Gegner letztlich sicher in Schach zu halten.

Eray Gür (8.), Timo Brenner (13./Foulelfmeter), Ernesto de Santis (48.) und Michael Schürg (82.) trafen beim verdienten Erfolg für den FCN, für die unter Wert geschlagenen Gäste war Julian Geldner mit einem Fallrückzieher erfolgreich (49.).

Die Gastgeber begannen ohne Holger Fuchs (saß nach muskulären Problemen auf der Bank) und Leutrim Neziraj. Dem Stürmer droht nach einem Arbeitsunfall (Sehnenriss im Finger) eine längere Zwangspause.

Die Partie begann ausgesprochen turbulent. Schon nach vier Minuten zeigte Schiedsrichter Andreas Rinderknecht im Nöttinger Strafraum auf den Elfmeterpunkt, nachdem Niklas Kolbe gegen Benito Baez Ayala zu ungestüm zu Werk gegangen war. Doch Andreas Dups machte da weiter, wo er am Samstag in beim 2:1-Sieg in Spielberg aufgehört hatte: er hielt den Elfmeter von Oguzhan Biyik (5.). „Unglaublich“, nennt sein Trainer Dubravko Kolinger die Tatsache, dass sein Keeper im zweiten Spiel den dritten Strafstoß pariert hat.

Für die Gäste kam es noch bitterer. Nur drei Minuten später steckte de Santis den Ball wunderschön zu Gür durch und der traf zum 1:0 (8.). Wiederum fünf Minuten später leitete Brenner nach einem Ballgewinn im Mittelfeld den nächsten gefährlichen Angriff ein, Michael Schürg wurde im Strafraum unfair gebremst und Brenner verwandelte den Foulelfmeter sicher (13.).

Den Nöttingern kam entgegen, dass die junge Backnanger Mannschaft sich nicht versteckte, munter mitspielte. Die dadurch entstehenden Räume nutzten die abgeklärter und spritziger wirkenden Gastgeber immer wieder. Während der Aufsteiger immer den Ball noch einmal abspielte, überzeugte Nöttingen mit Zug zum Tor, auch wenn Schürg, de Santis und Brenner mit weiteren Chancen vor der Pause scheiterten.

Auch nach der Pause ging es turbulent weiter. Dem 3:0 von de Santis mit einem strammen 17-Meter-Schuss (48.) ließ Backnangs Julian Geldner nur eine Minute später den Gegentreffer folgen, als er ein Missverständnis zwischen Nöttinger Torhüter und Abwehrspielern nutzte und von der Strafraumgrenze per Fallrückzieher traf. Geldner hätte nur drei Minuten später für neue Spannung sorgen können, doch sein Schlenzer landete an der Latte des FCN-Tores. Da Mario Bilger mehrfach scheiterte, blieb die Partie offen, bis Schürg in der 82. Minute – wohl aus Abseitsposition - den Deckel drauf machte. „Nach vorne sind wir gerade sehr stark, nach hinten lassen wir noch zu viel zu“, brachte Torschütze de Santis die Nöttinger Leistung auf den Punkt.