nach oben
Doppelpack und Tabellenführung: Torschütze Mario Bilger (Bild) und der FC Nöttingen sind nach dem Erfolg über Hollenbach neuer Spitzenreiter der Oberliga. Foto: gössele
26.08.2011

FC Nöttingen landet ersten Saisonsieg

Geschafft: Im dritten Anlauf hat der FC Nöttingen seinen ersten Sieg in der neuen Oberliga-Saison gefeiert. Gegen den Bahlinger SC setzte sich die Mannschaft von Trainer Michael Wittwer am gestrigen Abend verdient mit 2:1 (2:0) durch. Vor 615 Zuschauern im heimischen Panoramastadion erzielten Stürmer Leutrim Neziraj (6. Minute) und Neuzugang Mario Bilger (41.) auf dem neu verlegten Rasen die Tore für die favorisierten Lila-Weißen.

Bildergalerie: FC Nöttingen siegt gegen den Bahlinger SC

Der FCN erwischte einen Start nach Maß und ging bereits in der 6. Minute durch Neziraj in Führung. Nach einem perfekt getimten Pass in die Tiefe von Timo Brenner umkurvte der technische versierte Angreifer Bahlingens Torhüter Mario Neumann und schob aus spitzem Winkel zum 1:0 ein. Dem Treffer war ein Ballverlust der Gäste nach einem Eckball vorausgegangen.

Im Anschluss spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab. Flüssige Kombinationen hatten Seltenheitswert, sodass die Torchancen beider Mannschaften eher zufällig zustande kamen. Erwähnenswert waren ein Kopfball von SC-Verteidiger Manuel Binninger knapp über das Nöttinger Gehäuse (17.) sowie zwei Schüsse von Bilger (18.) und dessen FCN-Teamkollege Metin Telle (31.) von der Strafraumgrenze. Kurz darauf scheiterte Bahlingens agiler Stürmer Ismail Morina am Pfosten (33.), ehe Bilger unmittelbar vor der Halbzeitpause nach einer feinen Einzelleistung das 2:0 besorgte (41.). Gegen seinen abgefälschten Schuss aus 16 Metern Entfernung war SC-Keeper Neumann chancenlos.

Direkt nach dem Seitenwechsel verpasste Neziraj die Entscheidung, als er nach einem feinen Querpass von Telle aus sieben Metern Entfernung freistehend verzog. „Dieses Tor müssen wir machen, dann ist die Sache gelaufen“, sagte FCN-Coach Wittwer später über diese Szene. Telle selbst (66.) und erneut Neziraj mit einem Pfostenschuss (74.) hatten im Anschluss auch kein Glück. Als Morina kurz darauf aus dem Gewühl heraus den Anschlusstreffer erzielte (76.), keimte bei den Gästen plötzlich wieder Hoffnung auf. Der Bahlinger SC drückte in den Schlussminuten vehement auf den Ausgleich, sodass der FCN am Ende noch einmal um den Sieg zittern musste. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff durften sich die Gastgeber bei ihrem bärenstarken Schlussmann Daniel Jilg bedanken, der einen Volleyschuss von Andre Olveira in Weltklasse-Manier entschärfte (83.)

Wittwer: Kleine Schritte

„Ich denke, dass die Zuschauer ein gutes und emotionales Oberliga-Spiel gesehen haben. Der FC Nöttingen hat uns am Leben gelassen, weil er das 3:0 nicht gemacht hat. Ab der 65. Minute wäre ein Punkt für meine Mannschaft daher verdient gewesen“, sagte Bahlingens Trainer Jens Scheuer nach der Partie. Sein Gegenüber Michael Wittwer sah das ähnlich, wollte sich aber nicht über die vergebenen Chancen ärgern. Vielmehr freute sich der Nöttinger Coach über den ersten Saisonsieg: „Gegen den Bahlinger SC waren es in der Vergangenheit immer enge Spiele. Wir machen kleine Schritte nach vorne und sind auf einem richtig guten Weg. Das ist es, was zählt.“