nach oben
Die Freude über die 2:0-Führung verschwand dann doch schneller als erwartet. Der FC Nöttingen verspielte den Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.
Die Freude über die 2:0-Führung verschwand dann doch schneller als erwartet. Der FC Nöttingen verspielte den Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. © PZ-news-Archiv
17.11.2012

FC Nöttingen nach 2:0-Führung nur 2:2 gegen SGV Freiberg

Nichts war es mit dem wichtigen Auswärtssieg für den FC Nöttingen bei der SGV Freiberg. Die Remchinger mussten sich am Samstagnachmittag in der Oberliga-Baden-Württemberg mit einem 2:2-Uentschieden begnügen und treten somit weiter auf der Stelle.

Mit einem Sieg gegen Freiberg wären die Nöttinger bis auf neun Punkte an Spitzenreiter Neckarelz herangekommen. Der Tabellenführer zog im Heimspiel gegen den VfR Mannheim den Kürzeren.

Dabei erwischte der FCN einen Start nach Maß: Nach einer schönen Schenker-Flanke brachte Riccardo di Piazza seine Farben in der 23. Minute in Front. Der FC Nöttingen hatte die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt gut im Griff und ließen zur Pause nichts mehr anbrennen.

Nachdem im zweiten Abschnitt drei Minuten gespielt waren, erhöhte Sascha Paseka nach einem Eckball zum 2:0. Die drei Punkte waren zum Greifen nah.

Nur sieben Minuten später erzielte allerdings der Freiberger Michael Schürg nach einer Standardsituation den etwas glücklichen Anschlusstreffer, der die Gastgeber wieder hoffen ließ. Ganze vier Minuten später wurden die Nöttinger abermals kalt erwischt: Der ehemalige FCN-Offensivspieler Spetim Muzliukaj verwandelte einen Elfmeter zum 2:2-Ausgleich und späteren Endstand.

Somit verpasste es der FCN im direkten Verfolgerduell um die vorderen Plätze wichtige Punkte einzufahren