nach oben
Szene aus dem Spiel FC Nöttingen gegen Hollenbach. © Hennrich
Doppelpack und Tabellenführung: Torschütze Mario Bilger (Bild) und der FC Nöttingen sind nach dem Erfolg über Hollenbach neuer Spitzenreiter der Oberliga. Foto: gössele
06.10.2013

FC Nöttingen nach Sieg gegen Hollenbach Tabellenführer

Nöttingen. Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey. Der FC Nöttingen hat am Sonntagnachmittag sein Heimspiel in der Oberliga Baden-Württemberg gegen den FSV Hollenbach klar und deutlich mit 5:0 gewonnen. Zeitgleich unterlag Spitzenreiter TSV Grunbach beim Kehler FV mit 2:0, womit die Remchinger die Tabellenführung erobern konnten.

Bildergalerie: FC Nöttingen nach Sieg gegen Hollenbach Tabellenführer

Alleine ein Blick auf das Ergebnis reicht, um zu sehen, dass der FC Nöttingen den Hollenbachern immer ein großes Stück voraus waren. Unterstützend und hilfreich war sicherlich auch der Führungstreffer nach nur fünf Minuten. Nach einem Foulspiel legte sich Sebastian Hofmann den Ball aus etwa 25 Metern halbrechter Position zurecht und drosch ihn wenig später unhaltbar unter die Latte. Ein sehenswerter Treffer, der den Nöttingern voll in die Karten spielte. Von da an agierte nur noch der FCN. Paseka, Hofmann und Brenner verpassten es aus aussichtsreichen Positionen nachzulegen. Beinahe um ein Haar hätte das für die Lila-Weißen der gegnerische Abwehrspieler getan, als er eine Flank beim Klärungsversuch unfreiwillig über den Spann rutschen ließ. Glücklicherweise fiel der Ball dem Hollenbacher Torwart direkt in die Arme.

In der 22. Minute forderten die Gäste vehement ein Foulspiel und setzten nur noch halbherzig nach. Der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen und Mario Bilger preschte in den Strafraum vor, schüttelte zwei Gegenspieler ab, legte sich den Ball vom schwachen rechten auf den starken linken Fuß und schob überlegt von der Strafraumgrenze zum 2:0 ein.

Nöttingen drückte weiter aufs Gas und der quirlige und agile Schürg hatte kurz vor der Pause gleich zweimal die Chance die Führung auszubauen.

Der Gast aus Hollenbach war bemüht und investierte viel Kraft, um der Offensivkraft des FCN Paroli zu bieten. Allerdings nur mit geringem Ertrag.

Was Schürg letztlich nicht gelang, setzte direkt vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit Mario Bilger in die Tat um. Seine verunglückte Hereingabe von der linken Seite wurde immer länger und schlug am langen Pfosten hinter dem verdutzten Gästetorwart zum 3:0 ein.

Michael Wittwer konnte mit der Vorstellung seines Teams in den ersten 45 Minuten durchaus zufrieden sein.

Die erste Schrecksekunde für den FCN dann gleich nach dem Seitenwechsel: Ein Hollenbacher kam am Sechzehner viel zu frei an den Ball, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und tauchte unbedrängt vor Robin Kraski auf. Sein Schuss war letztlich aber nicht mehr als ein harmloser Pass, den Kraski locker aufnehmen konnte.

Im Gegenzug erzielt Michael Schürg nach schönem Kraftakt mit einem sehenswerten Drehschuss das 4:0. Spätestens jetzt ist der Erfolg des FCN in trockenen Tüchern.

Anstatt das Spiel souverän und clever herunterzuspielen, schlichen sich bei den Remchingern vermehrt Leichtsinnsfehler ein, die den Spielfluss etwas unterbrachen. Die Gäste bäumten sich nochmals auf und versuchten zumindest den Ehrentreffer zu erzwingen. Mehr als zwei halbwegs gefährliche Weitschüsse kamen dabei aber nicht mehr heraus.

So blieb es Michael Schürg nach schöner Vorarbeit von Yasin Ozan vorbehalten den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung zu setzen. Bei konsequenter Chancenauswertung hätte das Ergebnis um zwei, drei Tore höher ausfallen können.

Ein weiterer Grund zur Freude ist die Tabellenführung der Nöttinger, da der TSV Grunbach beim Kehler FV mit 0:2 verlor und damit die Lila-Weißen vorbeiziehen lassen musste.