nach oben
Doppelpack und Tabellenführung: Torschütze Mario Bilger (Bild) und der FC Nöttingen sind nach dem Erfolg über Hollenbach neuer Spitzenreiter der Oberliga. Foto: gössele
Doppelpack und Tabellenführung: Torschütze Mario Bilger (Bild) und der FC Nöttingen sind nach dem Erfolg über Hollenbach neuer Spitzenreiter der Oberliga. Foto: gössele
15.09.2012

FC Nöttingen schlägt Aufsteiger Bissingen verdient mit 2:1

Endlich wieder ein Dreier! Der FC Nöttingen hat am Samstagnachmittag im Heimspiel der Fußallboberliga Baden-Württemberg gegen Aufsteiger FSV 08 Bissingen einen wichtigen und völlig verdienten 2:1-Sieg gelandet. Für die Remchinger traf bereits nach nur sieben Minuten Mario Bilger. Niklas Hecht-Zirpel baute die Führung nach der Halbzeit in der 55. Minute aus. Dem Gast aus Bissingen gelang durch Schurichin lediglich der Anschlusstreffer (65.).

Der FC Nöttingen hat die so lange ersehnten drei Punkte eingefahren. Gegen den Aufsteiger präsentierten sich die Remchinger vor heimischem Publikum sofort als Herr der Lage. Nach nur sieben Minuten tankte sich Mario Bilger von der linken Seite durch und erzielte aus etwa 14 Metern mit einem Linksschuss ins rechte Eck die Führung.

Auch danach nahmen die Lila-Weißen das Tempo nicht heraus und drängten auf das 2:0. Allerdings mangelte es erneut an der Chancenverwertung: Metin Telle vergab zweimal aus aussichtsreicher Position. Einen Schuss von Niklas Hecht-Zirpel, der erneut in der Startformation stand, konnte der Bissinger Schlussmann gerade noch an die Latte lenken.

Bis zur Halbzeit konnte man mit der Leistung des FCN zufrieden sein, lediglich die knappe Führung und die damit verbundene Chancenauswertung gab es aus Sicht der Gastgeber zu bemängeln.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der FCN drückte und erspielte sich Torchancen. In der 55. Minute erzielte dann endlich Niklas Hecht-Zirpel mit einem überlegten Rechtsschuss aus zentraler Position das 2:0.

Wie so oft aber in dieser Saison brachte sich der FC Nöttingen danach fahrlässig selbst in Gefahr. Durch viele unnötige Fehler baute man den vermeintlich schwachen Gegner auf. Einer dieser Ballverluste führte nur ganze zehn Minuten nach dem 2:0 bereits zum Anschlusstreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, wurde Dima Schurichin freigespielt, der den Ball dann aus etwa 16 Metern unhaltbar in den Winkel drosch.

Danach begann das unnötige Zittern im Panoramastadion. Zwar erspielten sich die Bissinger keine klaren Torchancen mehr, jedoch war die Angst vor einem erneuten Gegentreffer zu spüren.

Allerdings eröffneten sich den Nöttingern im Anschluss auch einige Kontermöglichkeiten, die aber allesamt leichtfertig vergeben wurden. Der FC Nöttingen hielt bis zum Schluss durch und konnte seine „Negativserie“ erst einmal beenden.

Am kommenden Samstag gastiert der FCN beim VfR Mannheim. Anstoß ist um 15.30 Uhr.