760_0900_97725_PH_NOET_SPIEL_20190405_10.jpg
Offensivstarke Nöttinger: Die jüngste Erfolgsserie begann der FC Nöttingen mit Timo Brenner (links) und Niklas Kolbe beim 5:0 gegen den SV Spielberg (Foto). Heute soll auch Bissingen die Heimstärke des FCN zu spüren bekommen. Foto: Hennrich/PZ-Archiv

FC Nöttingen schlägt FSV 08 Bissingen mit 3:2 und bleibt im Aufstiegsrennen

Remchingen-Nöttingen. Die Erfolgsserie des FC Nöttingen in der Fußball-Oberliga hat gehalten. Die Lila-Weißen waren nach einem schwachen Start ins neue Jahr in der Tabelle ins Mittelfeld abgerutscht, doch mit dem 3:2 am Donnerstagabend gegen den FSV 08 Bissingen ist der FCN wieder im Rennen um Platz zwei. 

So sind die Nöttinger als Tabellenfünfter durch den Sieg gegen den auf Rang vier platzierten Tabellennachbarn Bissingen bis auf einen Punkt an den FSV herangekommen. Drei Punkte Abstand sind es nur noch zum Bahlinger SC auf Rang zwei. FCN-Trainer Michael Wittwer hatte vor dem Spiel erklärt: „Ich habe immer gesagt, dass wir eine Serie von fünf, sechs Siegen brauchen, dann könnten wir oben wieder dabei sein.“

5:0 gegen den SV Spielberg, 2:0 im Derby beim 1. CfR Pforzheim, 6:1 beim Tabellennachbarn SSV Reutlingen – und jetzt das 3:2 gegen den direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf. „Wenn unsere Jungs läuferisch und kämpferisch das auf den Platz bekommen, was sie zuletzt in Reutlingen gezeigt haben, dann ist mir nicht bange“, hatte Wittwer vor dem Match erklärt.