nach oben
Mann des Tages  beim FC Nöttingen war Geburtstagskind Metin Telle (vorne), dem gegen Reutlingen der Siegtreffer gelang.
Mann des Tages beim FC Nöttingen war Geburtstagskind Metin Telle (vorne), dem gegen Reutlingen der Siegtreffer gelang. © Becker
25.08.2010

FC Nöttingen schlägt SSV Reutlingen knapp mit 1:0

REMCHINGEN-NÖTTINGEN. Mit einem knappen 1:0-Erfolg über den SSV Reutlingen hat der FC Nöttingen am Mittwochabend die Tabellenführung in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg auf drei Punkte ausgebaut.

Zwischen beiden Teams entwickelte sich vom Anstoß weg eine nicklige und hart umkämpfte Begegnung, die in den ersten 45 Minuten von vielen taktischen Fouls geprägt war. Der FCN hatte zwar mehr vom Spiel, konnte sich gegen den Regionalliga-Absteiger, der von seinem Anhang lautstark unterstützt wurde, aber nur wenige hochkarätige Chancen erarbeiten. Lediglich Stürmer Metin Telle (3. Minute) und Mittelfeldmann Riccardo Di Piazza (10.) sorgten in der Anfangsphase für Gefahr. Ihre Distanzschüsse konnte SSV-Keeper Patrick Gühring aber entschärfen.

Auf der anderen Seite hätten die Gäste in der 12. Minute in Führung gehen müssen. Nach einem Fehler von Nöttingens Innenverteidiger und Co-Trainer Dubravko Kolinger, der ausgerutscht war, tauchte SSV-Angreifer Andreas Rill freistehend vor Daniel Jilg auf, scheiterte jedoch am Schlussmann der Lila-Weißen.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der FCN vor 862 Zuschauern im Panoramastadion stark verbessert und kam im Gegensatz zur ersten Halbzeit nun öfter zu Möglichkeiten. Di Piazza (48., 55.), Marco Mössner (52., 61.) und Kolinger (68.) konnten Patrick Gühring im gegnerischen Tor aber nicht überwinden. Für das erlösende 1:0 aus Sicht der Gastgeber sorgte an seinem 31. Geburtstag schließlich Angreifer Telle, der eine Flanke von Ignazio Scozzari per Kopf verwertete (79.).

„Im ersten Durchgang war der SSV Reutlingen aggressiver und das bessere Team. In der zweiten Hälfte haben wir uns stark verbessert und den Druck erhöht. Am Ende hat sich unsere Geduld ausgezahlt“, sagte FCN-Coach Michael Wittwer nach dem Ende der Partie. „Metin ist der Mann für die wichtigen Tore. Dafür haben wir ihn geholt.“ Wittwers Trainerkollege Lothar Mattner sah es ähnlich: „In der ersten Halbzeit waren wir sehr engagiert, aufgrund der zweiten 45 Minuten geht der Sieg der Nöttinger aber in Ordnung.“

Ihre Saisonpremiere für den FC Nöttingen feierten Routinier Thomas Ollhoff und Neuzugang Enes Karakoca, die in der 75. und 84. Minute eingewechselt wurden.