nach oben
Volle Attacke: Nöttingens Torjäger Michael Schürg will auch in Ravensburg wieder treffen. Foto: Hennrich
Volle Attacke: Nöttingens Torjäger Michael Schürg will auch in Ravensburg wieder treffen. Foto: Hennrich
17.10.2015

FC Nöttingen siegt beim Verfolger FV Ravensburg und holt Platz eins

Nach dem kraftraubenden Derby gegen den CfR Pforzheim (4:4) und dem Pokal-Viertelfinale beim VfB St. Leon (2:0) hat der FC Nöttingen im nächsten Oberliga-Spitzenspiel beim Verfolger FV Ravensburg (Platz drei) noch einmal zuschlagen können. Mit dem spät errungenen 3:1-Sieg setzte sich der FCN an die Tabellenspitze.

Nöttingens Trainer Michael Wittwer war mit den Leistungen seiner Mannschaft zuletzt nicht ganz zufrieden. Doch wer aus dem Ravensburger Wiesental-Stadion drei Punkte entführt, kann so viel nicht falsch gemacht haben. Die Schwaben waren im heimischen Stadion noch ohne Niederlage. Diese Serie ist nun gerissen. Dafür bleibt die Nöttinger Auswärtsbilanz weiterhin makellos: Fünf Spiele, fünf Siege.

Allerdings stand es bis zur 88. Minute 1:1. Erst im Endspurt machten die Nöttinger den Dreier perfekt. Die Tore für die Nöttinger erzielten Marc Schneckenberger in der 40. Minute zum 1:0, sowie Thorben Schmidt (88. Minute) und Colin Blitzer (92. Minute). In der 59. Minute hatte Jonas Wiest zum 1:1-Ausgleich getroffen.

Ravensburgs Trainer Wolfram Eitel sollte mit seiner Einschätzung vor dem Spiel Recht behalten: „Bislang hat es in dieser Saison nur der große FC Bayern München geschafft, den FC Nöttingen in einem Pflichtspiel zu schlagen.“ Den Ravensburger gelang dieses Kunststück nicht.

Mit 29 aus 11 Spielen liegt der FCN nun vor dem FSV Hollenbach (28 aus 12 Spielen). Der FSV wurde vom Freiburger FC ausgebremst, die in Hollenbach ein 1:1 holten. Sollte der FCN das noch ausstehende Spiel gewinnen, hätten die Nöttinger vier Punkte Vorsprung auf den härtesten Verfolger bislang.