Steidl FC Bayern 3
FCN-Manager Dirk Steidl fiebert dem Spiel gegen den Rekordmeister FC Bayern München entgegen. Rechts neben ihm steht Pfarrer Hans-Martin Griesinger, der das Los vorhergesagt hatte. 

FC Nöttingen spielt sonntags gegen den FC Bayern München

Datum steht: Der Oberligist FC Nöttingen spielt am Sonntag, den 9. August gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Das Pokalspiel beginnt um 16 Uhr und findet im Karlsruher Wildparkstadion statt. 

 

FCN - FC Bayern MünchenSonntag, 9.8.2015Spielbeginn: 16 UhrWildparkstadion Karlsruhe

Posted by FC Nöttingen 1957 e.V. on Freitag, 3. Juli 2015

Na endlich! Gestern hat der Deutsche Fußballbund (DFB) die Ansetzungen für die erste Runde im DFB-Pokal bekanntgegeben. Der FC Nöttingen hat demnach am Sonntag, 9. August, die Möglichkeit, den großen FC Bayern zu ärgern. Die Partie zwischen dem Regionalliga-Absteiger und dem Rekordmeister wird um 16.00 Uhr im Karlsruher Wildparkstadion angepfiffen.

„Nachdem wir nicht das Live-Spiel in der ARD bekommen haben, sind wir mit dem Sonntag zufrieden. Ich hoffe nur, dass es an diesem 9. August nicht solche Temperaturen hat, wie zurzeit“, meinte Nöttingens Cheftrainer Michael Wittwer, der das Training in der Vorbereitung auf die Witterung abstimmt. Heiß war es auch vor zwei Jahren, als der FC Nöttingen an einem Montag, 5. August, um 18.30 Uhr den FC Schalke 04 im Wildparkstadion zur Erstrundenbegegnung im DFB-Pokal empfing und am Ende nach großem Kampf mit 0:2 unterlag. Ausverkauft war die Partie damals nicht. 12.470 (Fassungsvermögen KSC-Stadion 30.000) verfolgten den damals zweiten Auftritt der Nöttinger im Pokalwettbewerb.

Für dieses Jahr gegen die Bayern ist die Partie dagegen schon ausverkauft. Jedenfalls übersteigt die Kartenanfrage das Kontingent. Sitzplätze auf der Haupt- und Gegengeraden sind überbucht. Freie Plätze gibt es nur noch auf den Stehrängen. FCN-Manager Dirk Steidl und Michael Wittwer können sich jetzt intensiv um die Kartenvergabe kümmern. Nach der genauen Terminierung werden die Tickets jetzt gedruckt.

Wie viele Karten noch in den freien Verkauf gehen, konnte Steidl nicht sagen. Angedacht war der Vorverkauf zwischen dem 6. und 15. Juli. Beflockt wird nun das spezielle FCN-Pokal-Trikot, mit dem die Spieler auflaufen werden und welches auch die Fans kaufen können. „Es sieht super aus“, meint Nöttingens Spielführer Timo Brenner zum lilafarbenen Dress mit neongelben Farbtupfern, das möglicherweise nächste Woche der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Spieler voller Vorfreude

Die Vorfreude bei den Nöttinger Spielern auf das Knallerspiel gegen den 17-fachen DFB-Pokalsieger ist dagegen ungebrochen. „Die Jungs haben die Partie im Hinterkopf, ist doch klar, sie werden ja auch tagtäglich damit konfrontiert“, sagt Michael Wittwer. „Aber es ist nicht so, dass es im Training nur das eine Thema gibt.“ Spielführer Timo Brenner spricht deshalb auch von einer „ganz normalen Vorbereitung. Das Bauchkribbeln wird dann wohl, ein, zwei Wochen vor dem Spiel kommen.“

Ganz anders ist das schon bei Mario Bilger. Seit der Auslosung kann der Mittelfeldspieler nicht mehr ruhig schlafen. Für ihn als eingefleischter Bayern-Fan ist das Duell gegen Lahm und Co. der „absolute Wahnsinn“. Ein Traum ging in Erfüllung. „Ich halte es echt nicht mehr aus bis zum 9. August“, meinte er im Gespräch mit der PZ. Gespannt ist er, ob seine Ticketwünsche alle berücksichtigt werden können. 775 Karten hatte er reserviert. „Für Geschäftskollegen, Familie, Freunde und meinen ganzen Wohnort Sulzfeld“, zählt Bilger auf und muss lachen.

Vermutlich wird er nicht alle bekommen, da der Verein gerecht verteilen möchte. „Wenn ich noch 650 bekomme, bin ich zufrieden“, grinst der FCN-Kicker für den in der Vorbereitung vor allem eines gilt: nur nicht verletzen! Gegen die Bayern nicht auflaufen können, wäre für ihn wohl das Schlimmste. „Wenn’s irgendwo zwickt, denkt man tatsächlich kurz nach: oh, was ist das jetzt? Doch es ist auch nicht so, dass ich im Zweikampf deswegen zurückziehe.“