nach oben
Mit dem Außenrist erzielte Leutrim Neziraj das Tor des Tages.Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Mit dem Außenrist erzielte Leutrim Neziraj das Tor des Tages.Foto: Ripberger, PZ-Archiv
11.03.2018

FC Nöttingen stoppt bei Neckarsulmer SU die Negativserie

Neckarsulm/Remchingen-Nöttingen Das tut gut. Nach drei Niederlagen in Folge hat der FC Nöttingen endlich wieder einen Sieg gelandet. Und das auch noch auswärts. Das Tor des Tages beim verdienten 1:0-Sieg bei der Neckarsulmer Sport-Union erzielte Leutrim Neziraj in der 70. Minute. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung“, freute sich Trainer Dubravko Kolinger nach der Partie.

Die Gäste spielten vorsichtig, legten großen Wert auf eine stabile Defensive. Kapitän Timo Brenner verstärke aus dem defensiven Mittelfeld heraus – je nach Spielsituation – die Vierer-Abwehrkette, die sich am Samstag keine unnötigen Fehler erlaubte. Das war dem Trainer besonders wichtig. „Wir hatten das unter der Woche deutlich angesprochen. Und es hat gut funktioniert. Die Mannschaft hat das umgesetzt. Ich hatte nie Angst, dass etwas passiert“, analysierte Kolinger die 90 Oberliga-Minuten in Neckarsulm auf sehr schwer bespielbarem Boden.

Beim Tor des Tages leitete Mario Bilger, der wieder dabei war, wertvolle Vorarbeit. Nach einem Zweikampf eroberte er den Ball, ging nach vorne und spielte das Leder mustergültig in die Gasse zu Leutrim Neziraj. Und der Offensivspieler der Nöttinger schlenzte den Ball aus 16 Metern mit dem Außenrist ins gegnerische Tor. Technisch war das eine feine Einzelleistung.

Aufgrund der Verletzungsmisere war die Reservebank der Lilaweißen dünn besetzt. Kolinger wechselte auch nur einmal aus. Für das Derby am kommenden Freitag zuhause gegen den CfR Pforzheim (19.00 Uhr, Panoramastadion) entspannt sich die Situation ein bisschen. Sascha Walter, der beim 1:3 bei der TSG Backnang die Rote Karte gesehen hatte, ist wieder spielberechtigt, nachdem das Verfahren eingestellt wurde. Auch Ernesto de Santis könnte nach seiner Sehnenentzündung im Fuß wieder dabei sein.