nach oben
01.09.2012

FC Nöttingen verliert beim FSV Hollenbach mit 1:2

NÖTTINGEN. Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben: Der FC Nöttingen verlor am Samstagnachmittag mit 1:2 das Auswärtsspiel beim FSV Hollenbach in der Fußball-Oberliga-Baden-Württemberg. Den Anschlusstreffer in der 85. Minute markierte Sascha Paseka.

Angereist mit viel Selbstvertrauen und einer Menge positiver Energie hatten die Remchinger sich viel vorgenommen für das Auswärtsspiel in Hollenbach. Das Spiel begann vielversprechend. Die Nöttinger begannen gut und hätten bei einer zielstrebigeren Chancenverwertung bereits nach nur fünf Minuten in Führung gehen können. Allerdings wurde Mario Bilgers Schussversuch im letzten Moment geblockt.

Ab diesem Zeitpunkt war das gute und offensive Spiel der Remchinger verflogen und die Gastgeber aus Hollenbach übernahmen die Initiative. Der FCN wirkte viel zu passiv und kam jetzt überhaupt nicht mehr ins Spiel.

Der FSV Hollenbach wurde immer stärker, musste aber dennoch bis zu 61. Minute warten, bis letztlich Sanel Bradaric für den FSV erfolgreich war. Nachdem der FCN den Ball im Mittelfeld verloren hatte, tankte sich Hollenbach über zwei Kurzpässe nach außen durch. Die flache Hereingabe verwertete der Stürmer zum 1:0.

Anstelle eines energischen Sturmlaufs blieben die Nöttinger weiter zu passiv und wurden in der 74. Minute erneut kalt erwischt. Nach eigenem Eckball handelten sich die Remchinger im Gegenzug einen Konter ein, den Maximilian Albrecht, alleine aufs Tor laufend, zum 2:0 abschloss.

In der Schlussphase der Begegnung gelang Sascha Paseka (85.) lediglich der kuriose Anschlusstreffer: Pasekas Schuss aus etwa 16 Metern sprang kurz vor dem Torwart nochmal auf und flog ins Tor.

Bis auf einen Pfostentreffer des eingewechselten Nikals Hecht-Zirpel gelang den Nöttingern sonst nichts mehr. So blieb es letztlich beim verdienten 2:1-Heimsieg für den FSV Hollenbach.

Trotz der Niederlage bleibt für den FCN nur wenig Zeit zum Grübeln: Bereits am kommenden Mittwoch empfängt der FC Nöttingen den FC 08 Villingen zum Heimspiel im Panoramastadion. Ab 19.00 Uhr werden die Mannen von Michael Wittwer sich aber steigern müssen, um diese Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Leserkommentare (0)