nach oben
18.10.2012

FC Nöttingen will nach zwei Siegen in Kehl nachlegen

Remchingen-Nöttingen. Es scheint, als habe der FC Nöttingen in der Fußball-Oberliga die Trendwende geschafft. Die ersten neun Spiele hatten einen buten Mix aus Siegen, Unentschieden und Niederlagen gebracht. Mit dem 2:0 in Spielberg und dem 5:1 gegen Reutlingen gelangen nun erstmals zwei Siege am Stück.

„Jetzt wollen wir nachlegen“, sagt Trainer Michael Wittwer, dessen Team am Samstag (15.30 Uhr) in Südbaden beim Kehler FV antreten muss.

Mehr noch als die Nöttinger sind die Kehler die Remis-Spezialisten der Fußball-Oberliga. Gleich sechsmal endeten Begegnungen des FV unentschieden – das aber meist in der Fremde. Daheim hat Kehl zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Remis zu Buche stehen – genau gleich lautet die Nöttinger Auswärtsbilanz.

Den Gegner am Samstag schätzt Michael Wittwer vor allem als Kollektiv ein. Bei einem Torverhältnis von 10:12 scheinen die Stärken der Südbadener vor allem in der Defensive zu liegen, Doch defensiv hat auch Nöttingen fast immer überzeugt und auch offensiv scheint der Knoten geplatzt. „Wir haben das umgesetzt, was wir die Wochen zuvor nicht gemacht haben“, freute sich nicht nur Wittwer über die bessere Chancenverwertung.

Jetzt kann er mit dem Team entspannt nach Kehl fahren: Das vergangene Wochenende hatte das Team frei, nachdem es gegen Reutlingen bereits donnerstags angetreten waren. Und bis auf Angreifer Metin Telle (Adduktorenprobleme) sind alle Spieler fit.