nach oben
Eines seiner besten Saisonspiele zeigte der FC Nöttingen beim 2:1-Sieg im Hinspiel gegen die Stuttgarter Kickers. Hier erzielt Leutrim Neziraj (rechts) das 1:1. In der Mitte beobachtet Michael Schürg die Szene. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
Eines seiner besten Saisonspiele zeigte der FC Nöttingen beim 2:1-Sieg im Hinspiel gegen die Stuttgarter Kickers. Hier erzielt Leutrim Neziraj (rechts) das 1:1. In der Mitte beobachtet Michael Schürg die Szene. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
30.04.2017

FC Nöttingen wollte glänzen, doch nur die Stuttgarter Kickers treffen

Im Hinspiel gegen die Stuttgarter Kickers machte der FC Nöttingen eines seiner besten Saisonspiele und gewann 2:1. Jetzt kurz vor dem Saisonende und dem Abstieg in die Oberliga wollte der FCN noch einmal glänzen, aber die Kickers brauchten jeden Punkt für den Verbleib in der Regionalliga. Am Ende setzte die Abstiegsangst bei den Kickers die Extraportion Motivation für den Sieg frei. 

Die Blauen aus Degerloch, die 1988/89 und 1991/92 in der Fußball-Bundesliga spielten, stecken immer noch tief im Abstiegssumpf. Deshalb war ein Sieg gegen Schlusslicht FC Nöttingen am Sonntag Waldau-Stadion absolute Pflicht. Und die Kickers nahmen ihre Aufgabe ernst. Zwar ging nicht übermäßig viel in der ersten Hälfte, aber zwei Tore mussten die Nöttinger bis zum Halbzeitpfiff einstecken. Eines davon war ein Eigentor.

In der zweiten Hälfte dann zeigten die Kickers, dass sie nicht gewillt sind, noch tiefer zu rutschen. Mit vier weiteren Toren holten sie sich einen 6:0-Sieg und das Gefühl, sich doch noch vor dem Abstieg retten zu können. Die Nöttinger hatten dem Siegeswillen der Kickers nicht viel entgegenzusetzen. Aber vielleicht sieht man sich ja in der übernächsten Saison wieder, denn der FCN dürfte alles daran setzen, die Oberliga einmal mehr als Sprungbrett für die Regionalliga zu sehen.