nach oben
Durchgesetzt hat sich Birkenfeld im Derby gegen Buckenberg. Hier behauptet sich Roman Hajeck (in Rot) gegen zwei Spieler vom FSV. Ripberger
Durchgesetzt hat sich Birkenfeld im Derby gegen Buckenberg. Hier behauptet sich Roman Hajeck (in Rot) gegen zwei Spieler vom FSV. Ripberger
21.05.2017

FSV Buckenberg bereitet sich auf Relegation vor

In der Fußball-Landesliga Mittelbaden verpasste es der FC Nöttingen II durch seine 1:2-Niederlage gegen den FV Ettlingenweier, den Klassenverbleib endgültig zu sichern. Weil aber auch der FSV Buckenberg im Derby gegen den 1. FC Birkenfeld mit 0:3 unterlag, kann die FCN-Reserve eigentlich nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Buckenberg (27 Punkte) hat gegenüber Nöttingen (30) das klar schlechtere Torverhältnis vor dem letzten Spieltag: -18 zu -4. Der bereits gesicherte 1. CfR Pforzheim II verlor gegen Olympia Kirrlach mit 0:1. Der FV Niefern hatte gegen den TuS Mingolsheim mit 2:3 das Nachsehen.

Olympia Kirrlach – 1. CfR Pforzheim II 1:0. Olympia Kirrlach rückt nach dem knappen 1:0 über die CfR-Reserve auf den zweiten Tabellenplatz vor. Matchwinner war André Redekop, der mit seinem Treffer in der 64. Minute die Gastgeber auf die Siegerstraße gebracht hatte. Die Pforzheimer waren bemüht, konnten sich aber nicht mit einem Punkt belohnen.

FC Heidelsheim – FC Östringen 4:2. Sportlich unbedeutend war der Sieg des FCH. Zutavern (27., 62) und Strobel 84., 91.) besorgten mit je einem Doppelpack die Tore der Heidelsheimer, auch Östringens Wadi (28., 64.) war zweimal erfolgreich. Die Gäste waren aber ohne Chance.

1. FC Birkenfeld – FSV Buckenberg 3:0. Auch wenn sich der FSV nach dem 1:0 für Birkenfeld durch Hoffmann (13.) lange gegen die Niederlage stemmte, waren die Buckenberger dennoch insbesondere in Hälfte zwei das unterlegene Team. Birkenfeld hatte mehr Spielkontrolle, Rohrer erhöhte in der 65. Minute auf 2:0. Zehn Minuten später vollendete schließlich Hajeck mit seinem Treffer zum 3:0-Endstand den Birkenfelder Heimsieg.

FV Ettlingenweier – FC Nöttingen II 2:1. De Nunzio sorgte schon nach 17 Minuten für die verdiente Nöttinger Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dem FV durch Thon (45.) jedoch der Ausgleich. In der zweiten Hälfte schenkten sich beide Mannschaften nichts, fünf Minuten vor dem Spielende erzielte dann aber Schmidt den glücklichen Siegtreffer für Ettlingenweier. Ein Remis wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.

TuS Mingolsheim – FV Niefern 3:1. Beim Schlusslicht der Liga kam der FVN prompt unter die Räder. Bereits nach zehn Minuten lagen die Nieferner mit 0:2 hinten, Zekan (3., 10.) hatte früh doppelt getroffen. Dann aber arbeiteten sich die Gäste in die Partie. In der 52. Minute markierte Kaul den Anschlusstreffer und Hoffnung keimte auf im Lager der Grün-Weißen. Mit seinem Treffer zum 3:1 für Mingolsheim begrub Ams (75.) aber jegliche Siegchancen des FV. Es war erst der vierte Dreier der Gastgeber in dieser Saison, die schon lange keine Chance mehr auf den Klassenverbleib haben.

Kickers Büchig – FC Spöck 0:2. Das Kellerduell tröpfelte lange vor sich hin. Erst in der 65. Minute brachte Grizelj seinen FC Spöck in Front. In der Schlussminute erhöhte Knappe noch auf 2:0 aus Sicht der Gäste. Die Kickers waren insbesondere in der Offensive zu harmlos.

SV Langensteinbach – ATSV Mutschelbach 2:0. In einem ruppigen Spiel setzten sich nach 90 Minuten verdient die Hausherren durch. Köktas (41.) und Straub (74.) trafen für den SVL, der die Mutschelbacher weitestgehend unter Kontrolle hatte. Für den ATSV ist diese Niederlage ein weiterer Rückschlag im Aufstiegsrennen. Nun ist man Dritter.

Espanol Karlsruhe – Fortuna Kirchfeld 2:3. Auch der Tabellenführer aus Karlsruhe patzte. Nach ständigem Auf und Ab in Karlsruhe entführten schlussendlich die Gäste drei Punkte aus dem Jagdgrund. Ein mutiger Auftritt der Fortuna wurde am Ende belohnt. Durch diese Niederlage der Spanier rückt vor dem letzten Spieltag die Tabellenspitze noch enger zusammen.