nach oben
02.03.2017

FV Niefern: Kann er noch oben angreifen?

Auch in der Fußball-Landesliga Mittelbaden rollt am Wochenende wieder komplett der Ball. Und die Frage lautet: Kann der FV Niefern noch oben angreifen?

PFORZHEIM. Auch in der Fußball-Landesliga Mittelbaden rollt am Wochenende wieder komplett der Ball. Und die Frage lautet: Kann der FV Niefern noch oben angreifen? Der Aufsteiger spielte bisher eine bärenstarke Runde, steht mit 27 Punkten auf Platz fünf und ist damit bester Vertreter aus dem Fußballkreis Pforzheim. Zu Platz zwei fehlen sieben Punkte, die ersten drei Zähler im Jahr 2017 will man nun zum Auftakt im Derby gegen den Tabellenzwölften 1. CfR Pforzheim holen. Aber Vorsicht, die Gäste sind eingespielt. Die Gökce-Elf hat schon zwei Spiele in diesem Jahr bestritten. Unter anderem knöpfte man jüngst dem Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Mutschelbach beim 1:1 einen Punkt ab, eine Woche zuvor gab es ebenfalls ein 1:1 gegen den Tabellenvierten Kirrlach.

Der 1. FC Birkenfeld (9. Platz) hat unter anderem mit einem Trainingslager in Bad Wildbad seinen Akku in der Winterpause aufgeladen und will nun eine bessere Rückrunde spielen. Schwer wird gleich der Auftakt gegen Mutschelbach. Mit einem 2:2 wie im Hinspiel wäre die Bäumer-Truppe aber bestimmt zufrieden.

Schnellstmöglich raus aus der Abstiegszone möchten der FC Nöttingen II (13.) und der FSV Buckenberg (14.). Auch wenn meist das erste Spiel nach der Winterpause schwer ist, dürfte die FCN-Reserve beim Schlusslicht Mingolsheim wohl drei Punkte einfahren. Mächtig strecken müssen sich dagegen die Buckenberger, sie empfangen Spitzenreiter Espanol Karlsruhe. Ein Punkt wäre ein großer Erfolg.