760_0900_103596_Christian_Rainer_Wild_r_Marc_Guenther_l_.jpg
Nicht zu halten war der SV Huchenfeld mit Marc Günther (links) vom SV Kickers Pforzheim mit Christian-Rainer Wild. Foto: Becker

Fast nur Favoritensiege in zweiter Runde des Kreispokals

Pforzheim. Favoritensiege waren in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals am Mittwochabend an der Tagesordnung. Eine dicke Überraschung gab es: Der FC Oberes Enztal warf den FSV Buckenberg mit 3:2 raus.

Königsbach – Knittlingen 3:2. Furioser Start mit dem 0:1 durch Haack (5.) und dem Ausgleich durch Ghezelbiglou (8.). Augenstein stellte mit einem Doppelschlag die Königsbacher Weichen auf Sieg (58., 62.). Neue Hoffnung beim Gast, als der SVK eine Ampelkarte kassierte (66.), Topal konnte nur noch verkürzen (86.).

Ötisheim – Weiler 0:3. Lange spielte Ötisheim fröhlich mit, bis Eberle nach einer Stunde mit einem Traumtor die Gästeführung besorgte. Das war denn auch der Dosenöffner für den Gast, der noch zwei Treffer nachlegte.

Maulbronn – Fatihspor Pforzheim 0:2. Besserer Start für den Kreisligisten mit der schnellen Führung durch Sado (10.). Danach mischten die Kosterstädter munter mit. In der Nachspielzeit traf Yüksel noch zum 0:2.

Hagenschieß – Langenalb 4:6. Nach der 3:0-Gästeführung durch Reuter (35.), Ndoja (42., Elfmeter) und Rittmann (47.) schien alles klar. Dann verkürzten Klenk einmal (60.) und Ilin ein zweites Mal (78.), jeweils aber gekontert von Rittmann (62., 80.). Durch Freygang (83., Elfmeter) und Altmann (86.) kam die SK aber auf 4:5 heran, ehe Ndoja doch noch eine Antwort parat hatte (90.).

Conweiler-Schwann II – Hamberg 3:9. Favorit Hamberg hatte bis zur 65. Minute durch Zenko (3), Reule (2) und Ahmadi schon ein halbes Dutzend Tore vorgelegt. Schmid und Häussler verkürzten zwar, Jakubowski (2) und Reule antworteten aber kurzentschlossen, ehe Häussler nochmals Ergebniskosmetik betrieb.

Singen – Conweiler-Schwann n. V. 2:3. Singen war zwar über weite Strecken die bessere Mannschaft, handelte sich nach einem Fehlpass aber schnell das 0:1 ein (11.). Mall rettete die Germanen nach 74 Minuten mit dem 1:1 in die Verlängerung, in der erwies sich Coschwa aber als konterstark, zog auf 1:3 davon (102., 115.), ehe Föhl noch verkürzen konnte (118.).

Huchenfeld II – Dietlingen 1:4. Locher brachte die Winzer in Front (34.), Marrone konterte mit dem 1:1 zur Pause (41.). Per Elfmeter brachte Bischoff Dietlingen nach Wiederbeginn wieder nach vorn und mit zwei Kontertoren machte Locher alles klar (62., 83.).

Wimsheim – Wilferdingen 0:2. Die Alemannen legten in nur fünf Minuten durch Di Bernardo (39.) und Di Paola (43.) ein 2:0 vor. Das konnten Wimsheim trotz aller Bemühungen nicht ausgleichen.

Kieselbronn – Wurmberg/Neubärental 0:2. Früh ging der Gast durch ein Eigentor in Front (5.), ehe der Hausherr nach einer Stunde Druck machte. Das 1:1 wollte aber nicht glücken und am Ende legte Mai noch das 0:2 nach (91.).

Ispringen II – 08 Mühlacker n. V. 5:1. Lange sahen die Senderstädter nach dem Führungstreffer aus der 42. Minute wie der Sieger aus, dann rettete Rösner die Ispringer in der Nachspielzeit per Elfmeter in die Verlängerung. Und in der machten die Gastgeber kurzen Prozess: Medenilla traf zum 2:1 (108.) und Tsimis legte einen Hattrick nach (111., 113., 120.).

Wildbad II – Nußbaum 0:3. Die Gäste führten zur Pause durch Thiel mit 1:0. Nach der Pause mischten die Badstädter munter mit, verpassten aber den Ausgleich und am Ende machten Luca und Nico Bastian alles klar.

Kickers Pforzheim – Huchenfeld 1:5. Die Gästeführung durch Calo (24.) konnte Zenko noch schnell kontern (33.), Disterhoft brachte den SVH aber zur Pause wieder nach vorn (41.). Und in Hälfte zwei rundeten Günther (66.), erneut Calo (76.) und Schabinger (88.) den Gästesieg noch ab.

Oberes Enztal – Buckenberg 3:2. Heidler brachte den FSV in Front und per Elfmeter wurde das 0:2 nachgelegt. Kurz vor der Pause brachte Vischer die Enztäler wieder ins Spiel. Und die sorgten kurz vor Spielschluss noch für Furore, drehten durch Girrbach (88.) und Roller (93.) den Spieß um.