760_0900_120020_DSC09671.jpg
Steckt sich gern ehrgeizige Ziele: Fatima Hasso (rechts).  Foto: Moritz 

Fatima Hasso legt bei PZ-Aktion „Lauf geht’s“ rasante Entwicklung hin - trotz vorheriger Lungenkrankheit

Pforzheim. Es ist eine erstaunliche Entwicklung, die Fatima Hasso bei „Lauf geht’s“ gemacht hat. Als Nachzüglerin und nach schwerer Krankheit startete sie bei der PZ-Aktion voll durch. Innerhalb kürzester Zeit wechselte sie von den Anfängern zur Profigruppe. Im November vergangenen Jahres sah die Welt von Fatima Hasso noch ganz anders aus. Eine schwere Lungenkrankheit brachte die Gymnasiastin aus Pforzheim für einige Monate ins Krankenhaus. Eigentlich wollte sie dieses Jahr ihr Abitur am Reuchlin-Gymnasium machen, aber daraus wurde dann nichts. „Viele hätten gesagt, dass sie ein Jahr verloren habe“, sagt Fatima Hasso. Doch die 20-Jährige sieht das nicht so. Sie will 2020 dennoch etwas erreichen, auch wenn es nicht der geplante Schulabschluss ist. Sie will einen Halbmarathon laufen – obwohl zu diesem Zeitpunkt ihre Ausdauer quasi nicht vorhanden war. „Nur die Treppen hoch zu laufen machte mich fertig, deshalb habe ich angefangen zu laufen, um die Krankheit und mich selbst herauszufordern“, sagt sie.

„Ich bin sehr ehrgeizig“

Sobald Fatima Hasso das Krankenhaus wieder verlassen darf, fängt sie an, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. „Ja, ich bin sehr ehrgeizig“, gibt sie zu. „Wenn man ein Ziel hat und das erreichen möchte, dann kommt es drauf an, wie sehr man dafür brennt und ich habe diese Flamme“, sagt sie.

760_0900_120021_Lidia_zentner.jpg
Sport regional

„Laufen ist mein Lebenselixier“: Warum Lidia Zentner, Läuferin aus Pforzheim, nach  Eierstockkrebs-Diagnose trotzdem am Sport festhält

Wie groß ihr sportlicher Ehrgeiz ist, zeigt sich, als sie in der Zeitung von der PZ-Aktion „Lauf geht’s“ erfährt und im Juli nachträglich noch zum Lauftreff im Enzauenpark stößt. Zwei Wochen trainiert sie mit den Anfängern, dann wird sie von den Trainern in die Gruppe der Fortgeschrittenen versetzt. Genau einmal läuft sie mit den Fortgeschrittenen, ehe erneut ein Wechsel ansteht: diesmal zu den Profis. „Viele von den Teilnehmern loben meine Entwicklung und können kaum glauben, dass ich erst vor ein paar Monaten angefangen habe zu laufen“, erzählt Fatima Hasso, die sich selbst auch über ihre Entwicklung freut. „Als ich krank war, konnte ich nur ein paar Sekunden laufen ohne aus der Puste zu kommen und jetzt kann ich zwei Stunden am Stück laufen. Darauf bin ich sehr stolz.“ Dass sie in der Lage ist, zehn Kilometer in unter einer Stunde zu laufen, zeigte Fatima Hasso beim Ranntallauf. Nach 58:22 Minuten kam sie im September bei dem Rennen des TV Nöttingen ins Ziel.

Talent und fester Wille

Auch Headcoach Wolfgang Aab vom LC 80 Pforzheim ist beeindruckt von der Entwicklung. „Sie ist mittlerweile die schnellste Frau bei „Lauf geht’s“ – zumindest was den Lauftreff im Enzauenpark angeht“, sagt Aab. Er habe selbst bei einem Lauftreff mal Schwierigkeiten gehabt, an ihr dranzubleiben, gesteht er lachend. Dass jemand in so kurzer Zeit so große Fortschritte machen würde, damit hatte der erfahrene Lauftrainer nicht gerechnet. „Sie hat Talent und einen festen Willen, das sind optimale Voraussetzungen“, sagt Aab.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite