nach oben
In eigener Halle musste Anna-Lisa Aldinger mit dem TSV Dennach eine bittere Niederlage hinnehmen. Foto: J. Keller
In eigener Halle musste Anna-Lisa Aldinger mit dem TSV Dennach eine bittere Niederlage hinnehmen. Foto: J. Keller
09.11.2015

Faustball: Bauchlandung der Dennacher Frauen

Bei den Faustballerinnen haben sowohl die Frauen des TSV Dennach als auch die des TV Obernhausen und des TV Öschelbronn ein Spiel gewonnen und eines verloren. Weitere zwei Niederlagen kassierten die Frauen des TSV Ötisheim. Ebenso musste sich der Bundesliga-Neuling TV Waldrennach bei den Männern geschlagen geben.

1. Bundesliga Süd Frauen

Durchwachsene Leistungen auf allen Positionen haben dem TSV Dennach am ersten Heimspieltag nur zu einem Sieg gereicht. Gegen den TSV Calw ging es mit dem ersten Satzverlust der Saison gleich schlecht los, immerhin schaffte Dennach aber noch ein 3:1 (10:12, 11:5, 11:6, 11:3). Anschließend unterlag das Calwer Team, bei dem die 17-jährige Henriette Schell aus Enzberg spielt, auch dem TV Vaihingen mit 1:3. Dann trat Dennach gegen Vaihingen an und kam erneut nicht richtig ins Spiel. Das Resultat war eine 1:3-Niederlage. Abstimmungsschwierigkeiten und speziell Probleme in der Abwehr führten zum Verlust des ersten Satzes (8:11).

Auch im zweiten konnte Dennach die starke Vaihinger Angreiferin Marie-Therese Rothmaier nicht ausschalten. Sie fand mühelos jede Lücke beim TSV. Auch aufgrund eigener Fehler verlor das Team von Trainer Rudolf Reuster den zweiten Satz mit 7:11. Der dritte ging dann mit 11:6 an Dennach. Doch auch das brachte nicht das nötige Selbstvertrauen. Zwar kämpfte sich Dennach nach einem 1:7 auf 6:7 heran, doch dann brachten eigene Fehler und weitere platzierte Bälle der Vaihingerin Rothmaier die Entscheidung. Mit dem 7:11 war die Niederlage der Nordschwarzwälderinnen besiegelt.

2. Bundesliga West Frauen

Dem TV Obernhausen gelang zwar ein 3:0 gegen den TB Oppau, doch gegen den Gastgeber VfL Kirchen musste sich das Team mit 0:3 geschlagen geben. Dem Lokalrivalen TV Öschelbronn ging es nicht viel besser. Einem 3:0 gegen den Gastgeber TV Käfertal folgte ein 2:3 gegen den TuS RW Koblenz. Damit liegt Öschelbronn weiter zwei Punkte hinter dem TVO.

Obernhausen hatte gegen Oppau nach einem 11:3 ein wenig Probleme, holte den zweiten Satz aber noch mit 11:8. Der dritte endete dann 11:5. Im zweiten Spiel glänzten die Kirchener Angreiferinnen mit platziert geschlagenen Bällen. Da Obernhausen kein Mittel fand, um den Angriffsfluss des Gegners aus Kirchen zu stoppen, war man chancenlos und gab die Sätze mit 5:11, 4:11 und wieder 5:11 ab.

Der TV Öschelbronn legte gegen Käfertal gut los, holte den ersten Satz dann aber doch nur knapp mit 11:9. Die weiteren Durchgänge gewann das Team von Trainer Sven Selinka mit 11:4 und 11:5. Gegen Koblenz geriet Öschelbronn in Rückstand, Einem 8:11 ließ das Team aus dem Enzkreis jedoch ein 11:8 und ein 13:11 folgen. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht, da der TVÖ die weiteren Durchgänge mit 6:11 und 9:11 verlor.

2. Bundesliga Süd Frauen

Als einziger Bundesligist aus dem Enzkreis müssen die Zweitliga-Frauen aus Ötisheim noch auf einen Sieg warten. Der TSV verlor gegen den Aufsteiger TV Stammheim mit 0:3 (3:11, 4:11, 6:11) und ebenso gegen den gastgebenden TuS Freiberg mit 0:3 (8:11, 7:11, 10:12). Damit ist Ötisheim (0:8 Punkte) als Tabellenletzter bereits vier Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.

1. Bundesliga Süd Männer

Eine zufriedenstellende Leistung haben die Männer des TV Waldrennach beim FBC Offenburg geboten. Der Aufsteiger musste sich diesem starken Gegner allerdings mit 3:5 (11:3, 2:11, 4:11, 6:11, 4:11, 11:6, 11:9, 5:11) geschlagen geben. Der TVW steckte auch nach einem 1:4-Rückstand nicht auf, doch als die Offenburger im achten Satz wieder zulegten, konnte der langjährige Erstligist das Spiel dann doch für sich entscheiden.