nach oben
Obernhausen im Angriff: Katharina Henn (links) stellt für Lea Henn. Foto: J. Keller
Obernhausen im Angriff: Katharina Henn (links) stellt für Lea Henn. Foto: J. Keller © J. Keller
01.02.2016

Faustball Bundesliga: TSV Dennach so gut wie sicher in der DM-Endrunde

Neuenbürg/Birkenfeld. Die ersten Entscheidungen in den Faustball-Bundesligen sind gefallen. In der 2. Liga West haben der TV Obernhausen und der TV Öschelbronn die Aufstiegsrunde erreicht. In der 1. Liga Süd hat der TSV Dennach die Tür zur DM-Endrunde weit aufgestoßen.

Obwohl sie ersatzgeschwächt in Tannheim antraten, siegten die Dennacher Frauen gegen die TG Landshut und den Gastgeber SV Tannheim. Trainer Rudolf Reuster fehlten die bewährten Kräfte Christina Grüneberg, Lena Wahl und Sophia Scheidt. Dafür gab Jugendspielerin Charlotte Ohaus ihr Bundesligadebüt.

Mit dem Sieg gegen den SV Tannheim hatte Dennach das Minimalziel des Spieltages erreicht. Ohne Druck spielten Sonja Pfrommer und Co. nun fehlerlos. Die Abwehr mit Jasmin Fischer, Anna-Lisa und Annkatrin Aldinger kämpfte um jeden Ball. Entscheidend für die guten Chancen im Angriff war auch das über das gesamte Match konstante Zuspiel von Jasmin Fischer. Am Ende gewann man das Spiel mit 3:0 Sätzen. Dies bedeutet für die „Pink Ladies“ einen großen Schritt in Richtung DM-Teilnahme. Schon am kommenden Samstag reist das Team von Rudolf Reuster nach Landshut und hofft, das Ticket für die deutsche Meisterschaft an diesem Wochenende lösen zu können.

TSV Dennach: Sonja Pfrommer, Charlotte Ohaus, Jasmin Fischer, Anna-Lisa, Annkatrin Aldinger

In der 2. Bundesliga West hatte der TV Obernhausen in der Birkenfelder Schwarzwaldhalle den Spitzenreiter TuS RW Koblenz zu Gast. Trotz zweier Niederlagen (1:3, 2:3) gegen diesen starken Gegner reichte es für Obernhausen aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber dem VfL Kirchen für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga Süd. Austragungsort und -tag stehen noch nicht fest.

Spannend war vor allem das zweite Spiel des TVO gegen Ko-blenz, das über fünf Sätze ging (9:11, 13:11, 11:5, 8:11 und 11:6). In einer hart umkämpften Partie machte sich der TVO das Leben durch Unkonzentriertheit und Eigenfehler selbst schwer, so dass die Damen aus Rheinland-Pfalz am Ende die Nase vorne hatten.

In der 2. Bundesliga West feierten auch die Frauen des TV Öschelbronn gegen den TB Oppau und den TV Dörnberg ein gelungenes Saisonfinale. Mit einem deutlichen 3:0 (11:5, 11:4, 11:5) zeigten die TVÖ-Damen gleich im ersten Spiel des Tages gegen den TB Oppau eine großartige Leistung. Mit gezielten Angriffen und einer starken Abwehrleistung ließ man dem Vertreter aus der Pfalz keine Chance.

Gegen den TV Dörnberg knüpften die Spielerinnen aus Öschelbronn an die Leistung des ersten Spiels nahtlos an und siegten diesmal mit 3:1.

Nach diesem gelungenen Abschluss der Punkterunde fährt der TV Öschelbronn gestärkt zum Saisonfinale, den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga am 27. Februar nach Nürnberg.

TV Öschelbronn: Fenja Stall-ecker, Selina Stallecker, Christiane Kroehne, Vanessa Schneider, Virginia Holzner, Julia Wessinger, Celine Jensen – Trainer: Sven Selinka.