nach oben
Sonja Pfrommer punktet für den TSV Dennach. Die Faustball-Frauen verteidigten mit zwei Siegen ihren Spitzenplatz in der 1. Liga. Foto: J. Keller
Sonja Pfrommer punktet für den TSV Dennach. Die Faustball-Frauen verteidigten mit zwei Siegen ihren Spitzenplatz in der 1. Liga. Foto: J. Keller
29.01.2018

Faustball: Dennach kurz vor Staffelmeisterschaft, Rückzug von TVÖ aus 2. Liga

Überaus erfolgreich verlief der vergangene Spieltag für die Faustball-Teams aus der Region. Weniger erfreulich ist der Rückzug des Frauenteams des TV Öschelbronn nach dieser Saison.

1. Bundesliga Süd, Frauen

Mit zwei Siegen hat der TSV Dennach die Tabellenführung verteidigt. Beim Spieltag in Birkenfeld gewannen Sonja Pfrommer und Co zunächst gegen den TV Stammheim mit 3:0, im zweiten Spiel gegen den Gastgeber TV Obernhausen hatten die Dennacherinnen ebenfalls leichtes Spiel und siegten erneut mit 3:0. Damit ist die Bilanz im Jahr 2018 weiterhin makellos.

Hochkonzentriert ging der TSV die beiden Partien an und leistete sich so gut wie keine Fehler. Gegen Stammheim gewann man die Sätze mit 11:6, 11:6 und 11:7. Nur drei Durchgänge reichten auch im Derby gegen Obernhausen. Dreimal 11:5 hieß es am Ende. Damit unterstrich der Tabellenführer sein gute Form und kann beim letzten Spieltag in Vaihingen/Enz zum wiederholten Mal Staffelmeister werden.

2. Bundesliga West, Frauen

Die Faustball-Damen des TV Öschelbronn waren zum vorletzten Spieltag beim TV 1880 Käferteil zu Gast. Im ersten Spiel ließ man dem TV Käfertal bei einem nie gefährdeten 3:0-Erfolg auch nicht ansatzweise den Hauch einer Chance. Über eine stabile Abwehr wurde jeder Angriffsversuch des TVK im Keim erstickt und die Gegnerinnen kamen dadurch nie zur Entfaltung. Mit platzierten und harten Angriffsschlägen wurden die entscheidenden Akzente gesetzt. Dadurch war diesem einseitigen Spiel nach nur gut einer halben Stunde bereits entschieden und weitere zwei Punkte auf der Habenseite des TVÖ auf dem Weg zum Titel (11:8; 11:5; 11:2).

Im zweiten Spiel bezwang der TVÖ aufgrund einer starken Teamleistung den TV Dörnberg klar mit 3:0 (11:2, 11:6, 11:5). Dadurch wird der Meistertitel in der 2. Bundesliga den Öschelbronnerinnen nun auch am letzten Spieltag am 4. Februar (11 Uhr) in der heimischen Halle nicht mehr zu nehmen sein.

Vor dem Hintergrund dieser erfolgreichen Hallensaison ist es umso bitterer, dass der TV Öschelbronn seine Damen-Mannschaft nach dem letzten Heimspiel am Sonntag zurückziehen wird. Neben dem Weggang von Fenja Stallecker möchten sich einige Spielerinnen privat und familiär umorientieren, weshalb sich das Team zu diesem schmerzhaften Schritt entschlossen hat.

2. Bundesliga Süd, Männer

Der TV Waldrennach kehrt mit 4:0 Punkten aus Illertissen zurück. Zuerst entschied man das Derby gegen den Mitkonkurrenten um den Meistertitel TV Unterhaugstett mit 3:2 (6:11, 11:9, 4:11, 7:11, 11:7) Sätzen für sich. Anschließend gewann man die Partie gegen den Ausrichter Illertissen mit 3:0 (11:6, 11:5, 11:5) Sätzen und behält somit auch am vorletzten Spieltag eine reine Weste, womit man das Tickets für die Aufstiegsspiele löste.

Kapitän Martin Neuweiler meinte hinterher: „Besonders die zwei Siege (in dieser Saison, Anm. d. Red.) gegen den TV Unterhaugstett stimmen uns zuversichtlich für die Aufstiegsspiele. Denn dort werden wir wieder auf sie, den TV Waibstadt und den TV Wünschmichelbach treffen.“