nach oben
Dynamisch: Waldrennachs Angreifer Jeremy Wuhrer. Foto: J. Keller
Dynamisch: Waldrennachs Angreifer Jeremy Wuhrer. Foto: J. Keller
18.06.2018

Faustball: Dennach und Waldrennach siegen

Birkenfeld-Obernhausen/Neuenbürg- Waldrennach. Beim Bundesliga-Spieltag der Faustballerinnen in Obernhausen hieß der große Sieger TSV Dennach. Der Spitzenreiter gewann das Derby gegen die Gastgeberinnen (3:0) und setzte sich auch im Spitzenspiel gegen Verfolger Eibach durch (3:1). Oberhausen zog auch gegen Eibach den Kürzeren.

In der 2. Bundesliga Süd der Männer setzte Waldrennach seine Aufholjagd mit zwei Siegen am Heimspieltag fort. Der TV Hohenklingen ging trotz starkem Auftritt gegen die beiden Spitzenteams leer aus.

Das Spiel des TV Obernhausen gegen Eibach verlief durchgehend ausgeglichen. Trotzdem hatte Eibach am Ende jeden Satzes das Glück auf seiner Seite. Die ersten beiden Sätze gingen mit 11:7 und 11:9 an Eibach. Im dritten Satz schien der TVO die Nase am Ende vorne zu haben, doch man schaffte es nicht, den Sack zuzumachen. So ging auch dieser Durchgang dann doch noch mit 12:10 an Eibach.

Gegen Dennach machten die Damen vom TV Obernhausen im ersten Satz viele Eigenfehler statt viele Punkte (4:11). Der zweite Satz verlief ähnlich (5:11). Erst ab dem dritten Satz konnte man besser mithalten und sich auf 9:11 herankämpfen. Doch der Tabellenführer hatte das bessere Ende für sich.

Das galt auch für das Spitzenspiel gegen Vergfolger Eibach, das die Dennacherinnen mit 3:1 für sich entschieden. Es war allerdings ein extrem enges Match. Nachdem Eibach den ersten Satz mit 11:9 gewonnen hatte, kam Dennach in beeindruckender Manier zurück und glich mit einem 11:5 aus. Hochspannend dann die beiden nächsten Sätze, die der TSV mit 15:13 und 14:12 zweimal in der Verlängerung für sich entschied.

Der nächste Heimspieltag für Obernhausen findet bereits am kommenden Sonntag statt. Dann sich der TV Segnitz und der TSV Calw zu Gast beim TVO.

TV Obernhausen: Katharina Henn, Lea-Marie Henn, Nina Müller, Denise Zeiher, Elisa Becht, Isabel Knebel, Jacqueline Becker, Melanie Münzenmaier

TSV Dennach: Sonja Pfrommer, Annkatrin Aldinger, Tabea Kälber, Elena Kull, Fenja Stallecker, Lena Wahl, Laura Schinko

2. Bundesliga Süd Männer

Mit zwei Siegen auf eigenem Platz über den TV Segnitz (3:0) und den TV Stammheim (3:2) hält der TVW Anschluss an die Spitze. Gegen das bayrische Team aus Segnitz war Waldrennach von Anfang an überlegen. Nach dem 11:2 und 11:7 in den ersten Sätzen konnte Trainer Stefan Maier munter durchwechseln und mit Kai Ehrhardt und Markus Kraut frische Kräfte bringen. Auch der dritte Durchgang (11:6) war eine klare Sache.

Enger wurde es im Verfolgerduell gegen den TV Stammheim, mit dem der TVW von der Vorrundenniederlage her noch eine Rechnung offen hatte. Da man im Angriff unberechenbar und treffsicher war, gingen die ersten beiden Sätze auch ohne Nationalspieler Carsten Scheerer an Waldrennach (15:14, 11:6). Danach aber war die Konzentration weg. Nach 3:11 und 5:11 stand es plötzlich 2:2. Im Entscheidungssatz behielten die Gastgeber aber die Nerven. Stefan Maier hatte bei den Spielerwechseln und der Spieltaktik ein gutes Händchen, Angreifer Jeremy Wuhrer drehte auf und machte schließlich den letzten Punkt zum 11:7. Damit verbesserte sich Waldrennach auf Rang drei, nur noch zwei Zähler hinter Augsburg.

Gut gekämpft – aber zweimal verloren: Der TV Hohenklingen ging am Spieltag beim TV Augsburg leer aus. Gegen den gastgebenden Tabgellenzweiten gab es eine 2:3-Niederlage (12:14, 4:11, 12:10, 14:12, 9:11). Auch gegen Spitzenreiter TV Unterhaugstett gelang beim 1:3 (11:9, 7:11, 6:11, 8:11) zumindest ein Satzgewinn.