nach oben
Hofft beim TV Hohenklingen auf die Rückkehr in die 1. Bundesliga Süd: Kapitän Marco Kühner. Foto: Fotomoment
Hofft beim TV Hohenklingen auf die Rückkehr in die 1. Bundesliga Süd: Kapitän Marco Kühner. Foto: Fotomoment
20.02.2019

Faustball: Frauen des TSV Ötisheim und Herren des TV Hohenklingen wollen in die 1. Bundesliga

Pforzheim. Nachdem in den Faustball-Bundesligen die Punkterunde abgeschlossen ist, geht es nun für die Zweitligisten um den Aufstieg und die qualifizierten Erstligisten um die deutsche Meisterschaft.

Mit im Rennen sind aus der Region auch der TSV Dennach und der TSV Ötisheim bei den Frauen und der TV Hohenklingen bei den Männern.

Die Aufstiegsrelegation für Ötisheim und Hohenklingen findet am kommenden Wochenende statt. Ötisheim, souveräner Meister der 2. Bundesliga Süd (32:0 Punkte), gilt auch als heißer Anwärter für den Aufstieg in die erste Liga. „Wir sind schon einer der Favoriten“, räumt auch Spielertrainerin Irina Kuhn ein. Der TSV Ötisheim ist Veranstalter der Aufstiegs-Relegation. Diese findet am Samstag ab 11.00 Uhr in der 1-2-3-Sporthalle in Vaihingen/Enz statt. Gegner sind im Modus Jeder-gegen-Jeden TSV Gärtringen, TV Käfertal und TV Langen. Zwei Mannschaften steigen auf. „Wir haben nichts zu verlieren. Der Teamgeist stimmt bei uns. Die 1. Liga wäre schön, denn dann müssten wir nicht mehr so weit fahren“, Irina Kuhn

Nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga Süd im vergangenen Jahr haben Faustball-Herren des TV Hohenklingen unverhofft die Chance auf den direkten Wiederaufstieg erhalten. Obwohl man die Hallenrunde in der 2. Bundesliga Süd nur auf dem vierten Platz abschloss, darf man am kommenden Samstag an den in Stuttgart-Stammheim stattfindenden Aufstiegsspielen für die 1. Liga teilnehmen. Dies liegt am Verzicht des ungeschlagenen Meisters MTV Rosenheim und dem Rückzieher des Dritten TV Augsburg, der den Platz der Rosenheimer einnehmen sollte. Beide bayerischen Teams begründen ihren Verzicht mit den weiten Fahrten in der 1. Liga. Hohenklingen trifft man in der Sporthalle in Stammheim um 14.00 Uhr zunächst auf dem Süd-Zweiten und Gastgeber TV Stammheim. Im vierten Spiel des Nachmittags ist dann der West-Meister TV Waibstadt der Gegner. Unmittelbar schließt sich die Partie gegen den West-Zweiten TV Wünschmichelbach an. Die beiden Erstplatzierten der Viererrunde werden in die 1. Liga Süd aufsteigen.

Die Frauen des TSV Dennach spielen als Zweiter der 1. Bundesliga Süd um die deutsche Meisterschaft. Diese findet am 9. und 10. März beim SV Moslesfehn statt.  In der Gruppenphase am 9. März spielt Titelverteidiger Dennach gegen den TV Brettorf und den Gastgeber SV Moslesfehn. Der TSV Dennach hatte die Hallen-DM 2018 durch ein 3:0 im Finale gegen das Überraschungs-Team TV Eibach gewonnen.