nach oben
Erfolgreicher Auftakt: Der TSV Dennach mit (von links) Christina Grüneberg, Anna-Lisa Aldinger und Sonja Pfrommer startete in Obernhausen mit zwei Siegen.  J. Keller
Erfolgreicher Auftakt: Der TSV Dennach mit (von links) Christina Grüneberg, Anna-Lisa Aldinger und Sonja Pfrommer startete in Obernhausen mit zwei Siegen. J. Keller
Voller Einsatz: Laura Glauner (links) vom TV Obernhausen streckt sich, Lea-Maria Henn wartet auf das Zuspiel.
Voller Einsatz: Laura Glauner (links) vom TV Obernhausen streckt sich, Lea-Maria Henn wartet auf das Zuspiel.
08.05.2017

Faustball: Gute Bilanz für Dennach, Oberhausen und Öschelbronn zum Auftakt

Zum Bundesliga-Auftakt haben die Faustballerinnen des TSV Dennach das Derby bei Aufsteiger TV Obernhausen 3:1 gewonnen. Weil der amtierende Meister der Südstaffel auch seine zweite Partie gegen Segnitz gewann, steht er in der Tabelle der Feldrunde gleich wieder weit oben. Auch Obernhausen setzte sich gegen Mitaufsteiger Segnitz durch. In der 2. Liga West war der Auftakt für den TV Öschelbronn mit zwei Siegen erfolgreich. Weniger Erfolg hatte bei den Herren Aufsteiger TV Waldrennach mit zwei Niederlagen.

1. Bundesliga Süd Frauen

Vor heimischem Publikum startete Aufsteiger Obernhausen in die Bundesliga-Saison und gewann sein erstes Spiel gegen Mitaufsteiger Segnitz gleich mit einem 3:1 (11:7, 14:15, 11:8, 11:8)-Erfolg. Dabei dominierten die Gastgeberinnen gleich in drei Sätzen mehr oder weniger deutlich. Der zweite Durchgang hingegen war hart umkämpft. Segnitz setzte sich in der Verlängerung hauchdünn durch.

Im Derby gegen Dennach begegneten sich beide Kontrahenten vor einer stimmungsvollen Kulisse über weite Strecken auf Augenhöhe. Oberhausen hielt im ersten Durchgang bis zum 6:7 gut mit, zog dann aber mit 7:11 den Kürzeren. Eng ging es auch im zweiten Satz zu. Obernhausen nutzte eine Serie Dennacher Aufgabenfehler, um sich mit 11:6 durchzusetzen. Auch der dritte Satz war hart umkämpft. Beide Mannschaften punkteten, am Ende aber lag Dennach mit 12:10 dei Nase vorne. Danach war beim TVO die Konzentration zeitweise weg und mit 4:11 wurde der vierte und entscheidende Durchgang abgegeben.

Der TSV Dennach startete beim 3:1 gegen Segnitz im ersten Satz überlegen. Jasmin Fischer und Annkatrin Aldinger in der Abwehr, Anna-Lisa Aldinger im Zuspiel und die Angreiferinnen Sonja Pfrommer und Christina Grüneberg machten beim 11:5 im ersten Satz schnell alles klar. Im zweiten Durchgang (8:11) lief der TSV dann erfolglos einem Rückstand hinterher.

Dann aber wurde Dennach wieder dominant und brachte mit zweimal 11:5 den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach. Am kommenden Sonntag (14. Mai) bestreiten die Dennacherinnen ihre ersten Heimspiele gegen den TV Vaihingen/Enz und die TG Chocolat Landshut ab 11 Uhr auf der Sportanlage am Schwabentor.

1. Bundesliga Süd Männer

Gegen zwei starke Kontrahenten startete Waldrennach nicht ganz unerwartet mit zwei Niederlagen in die Erstligasaison. Vor knapp 200 Zuschauern gab es zum Auftakt gegen den TV Wünschmichelbach ein 1:5 (6:11, 5:11, 7:11, 11:8, 7:11). Nach nervösem Beginn (1:8) kämpfte sich das TVW-Team im ersten Satz wieder zurück, war letztlich aber in den ersten drei Durchgängen chancenlos. Schwächen im TV-Zuspiel nutzten die Gäste mit ihren effektiven Angriffen konsequent aus. Erst im vierten Satz war Waldrennach voll da. Es sollte aber der einzige Satzerfolg bleiben. „Es war sicherlich keine schlechte Leistung, jedoch war der Schlag der Gäste deutlich effektiver und das Zuspiel von uns nicht perfekt“, bilanzierte Kapitän Martin Neuweiler die Begegnung.

Einen Tag später ging es für die TVW-Truppe zum Titelanwärter nach Pfungstadt. Der TVW zeigte zwar keine schlechte Leistung, aber ein Satzerfolg wollte beim 6:11, 7:11, 8:11, 4:11 und 5:11 nicht gelingen, weil man die Schläge von Pfungstadts Nationalspieler Patrick Thomas bei nassem Boden kaum kontrollieren konnte.

Am kommenden Wochenende geht es für Waldrennach samstags nach Rosenheim. Am Sonntag ist um 14 Uhr Mitaufsteiger Waibstadt zu Gast in Waldrennach.

2. Bundesliga West Frauen

Beim gastgebenden TV Oppau mussten die Faustballerinnen des TV Öschelbronn zu ihrem ersten Spiel ran. Trotz Nieselregens konnte der TVÖ die gegnerischen Bälle kontrolliert im Spiel halten und punkten. Zusammen mit starken Aufschlägen erzielte man somit einen 3:0 (11:6, 11:6; 11:6)-Sieg. Auch gegen die TSG Tiefenthal war der TVÖ trotz eines kurzen Durchhängers im ersten Satz gut drauf und gewann deutlich mit 11:6, 11:3 und 11:4. Jetzt muss die Mannschaft ihre Tabellenführung am kommenden Wochenende in Käfertal verteidigen. pm

TV Öschelbronn: Fenja Stall-ecker, Selina Stallecker, Vanessa Schneider, Julia Wessinger, Virginia Holzner, Linda Siedler, Anne Weisert; Trainer Steffen Dorwarth