760_0900_108868_L760_S3623890_C97.jpg
Gerne wäre Obernhausen (im Bild Nina Müller) mit zwei Siegen aus Ötisheim nach Hause gefahren. Mitnehmen konnten sie aber nur einen Erfolg.  Foto: PZ-Archiv/J. Keller 

Faustball: Obernhausens Höhenflug ist nur von kurzer Dauer

Vier Faustball-Teams aus dem Enzkreis durften sich in den oberen Ligen über je einen Sieg freuen. Drei davon mussten aber auch eine Niederlage einstecken. TVO- Faustballerinnen holen in Ötisheim einen Sieg und eine Niederlage. Hohenklingens Männer fahren in der 1. Liga die ersten Punkte ein.

1. Bundesliga Süd Männer

Die Faustballer des TV Hohenklingen haben am Wochenende ihren ersten Sieg eingefahren. Im dritten Heimspiel gewann der TVH gegen das Tabellenschlusslicht TV Stammheim mit 5:2 (11:8, 11:5, 14:15, 14:15 11:7, 11:7 und 11:6). Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut, denn am Dienstag zog sich TVH-Kapitän Marco Kühner im Training einen Bänderiss zu. Die Fauststädter legten stark los, gewannen die ersten beiden Sätze. Im dritten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel. Wie schon in den zwei Heimspielen zuvor drohte die Partie dem TVH zu entgleiten. „Wir schaffen es einfach nicht, in entscheidenden Situationen den Sack zuzumachen“, ärgerte sich Hohenklingens Coach Kuno Kühner. Doch diesmal gelang es dem TVH, nach zwei verlorenen Sätzen die Wende einzuleiten und den Sieg einzugfahren. Weiter geht es für Hohenklingen am 14. Dezember (19 Uhr) mit einem Heimspieltag gegen den Lokalrivalen TV Vaihingen.

1. Bundesliga Süd Frauen

Obernhausen reiste am Sonntag zum TSV Ötisheim. Im Duell mit den Gastgeberinnen entwickelte sich ein intensives Spiel. Obernhausen gewann den ersten Satz mit 11:9, gab aber den zweiten Durchgang mit 3:11 ab. Auch im dritten Durchgang hatte Ötisheim die Nase vorne (11:9). Der TVO kämpfte sich zurück und erzwang den fünften Satz, in dem Obernhausen einen Traumstart erwischte. Die Ötisheimerinnen wehrten sich zwar, aber der TVO ließ nichts mehr anbrennen.

Mit der Euphorie im Nacken startete Obernhausen in die Partie gegen Gärtringen. Doch der TVO ging zu selbst- und siegessicher in das Spiel und passte sich immer mehr an die Leistung des Gegners an. Im ersten Satz bekam man noch die Kurve (12:10). Die folgenden zwei Durchgänge gingen aber an Gärtringen (11:9, 11:6). Im vierten Durchgang hatte Obernhausen mit 11:4 die Nase vorn. Im Entscheidungssatz gab Obernhausen den Sieg aus der Hand.

Am kommenden Sonntag (ab 11 Uhr) steigt der erste Heimspieltag der TVO-Damen. Zu Gast sind dann der TSV Dennach, der am Wochenende nicht im Einsatz war und der TSV Käfertal. Für Ötisheim, das gegen Gärtringen mit 3:1 (13:11, 11:6, 9:11, 11:7) gewann, geht es am Sonntag nach Pfungstadt.

2. Bundesliga Süd Männer

Beim Auswärtsspieltag in Essingen begann der TV Waldrennach gegen den TV Augsburg nervös, fand jedoch zunehmend besser ins Spiel. Durch einige Eigenfehler gab der TVW den Satz mit 10:12 trotzdem an den Aufstiegsaspiranten ab. Im darauffolgenden Satz zeigte Augsburg eine herausragende Leistung, Waldrennach konnte nicht dagegen halten. Zwar entwickelte sich im dritten Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings mit dem besseren Ende für den TVA. Damit ging das Duell mit 0:3 verloren.

Mit reichlich Wut im Bauch startetet Waldrennach daher gegen den TV Heuchlingen. Der TVW dominierte alle drei Sätze nach Belieben und fuhr einen ungefährdeten 3:0-Sieg ein. „Nach der 0:3-Schlappe gegen Augsburg forderte ich eine Aufbäumen gegen Heuchlingen. Dies setzten die Jungs sehr gut um und wir können mit einem Glücksmoment nach Hause fahren“, sagte TVW-Trainer Stefan Maier. Nun werde man sich intensiv auf den Spieltag in Unterpfaffenhofen, am kommenden Samstag (15 Uhr) vorbereiten, wo gegen den Gastgeber und Rosenheim erneut zwei schwere Spiele warten würden, so Maier weiter.