nach oben
11.01.2016

Faustball: TSV Dennach spielt sich für den Europacup warm

Dennach/Obernhausen. Beim zweiten Heimspieltag der Bundesliga-Faustball-Frauen des TSV Dennach in der gut gefüllten Neuenbürger Stadthalle nahmen die Gastgeberinnen Fahrt für die kommende Aufgabe am Wochenende im Europapokal auf. Gegen die Gäste aus Niedernhall und Gärtringen gewann die Mannschaft von Coach Rudolf Reuster jeweils mit 3:0.

Der TSV Gärtringenhielt bis zum 4:4 mit, danach schaltete der TSV einen Gang hoch. Jede Angabe des Gegners konnte entschärft und oftmals in einen direkten Punkt verwandelt werden. Mit 11:4 ließ man Gärtringen keinen Punkt mehr. So spielte man in der Anfangsphase des zweiten Satzes weiter und konnte unbedrängt mit 8:4 die Führung erspielen, ehe dem Angriff zu viele Fehler unterliefen. Schnell sahen sich die „Pink Ladies“ einem 8:8-Ausgleich gegenüber. Dennoch hieß es am Ende 11:8. Im dritten Satz war der TSV dann endgültig in Fahrt gekommen. Der Gegner konnte in keiner Phase des Satzes Druck auf die Dennacher Abwehr ausüben und so beendeten die Gastgeberinnen diesen mit 11:3.

Gegen den TSV Niedernhall um Weltmeisterin Eva Krämer zog der TSV dank einem variablen Schlagspiel schnell davon. Dem 11:5 im ersten Satz ließ man ein 11:1 im zweiten folgen. Im letzten Durchgang wechselte Rudolf Reuster kräftig durch. Ungewohnt war das Rotieren auf den Angriffspositionen. Dennoch brachte auch die letzte Aufstellung mit dem Angriffsduo Wahl/Grüneberg die „Pink Ladies“ schnell zu Punkten. Mit 11:5 gewann der TSV auch diesen Satz.

In der 2. Bundesliga West der Frauen startete der Gastgeber TV Obernhausen mit zwei Siegen ins neue Jahr. Der TV Öschelbronn musste dagegen zwei Niederlagen hinnehmen.

Im ersten Spiel setzte sich Obernhausen gegen den TV Langen mühelos mit 3:0 (11:7, 11:6, 11:5) durch. Die zweite Partie bestritten die beiden Gastmannschaften Langen und Öschelbronn, wobei Langen am Ende unerwartet mit 3:2 gewann.

Drei spannende Sätze gingen dann im Duell Obernhausen gegen Öschelbronn über die Bühne. Den ersten gewann Obernhausen mit 13:11 und auch den zweiten mit 11:9.

Im dritten ging Öschelbronn 7:4 in Führung. Nach einer kurzen Auszeit spielte der TVO wieder besser und glich zum 8:8 aus. Dank der lautstarken Unterstützung der eigenen Fans drehte man das Spiel und gewann den letzten Durchgang noch mit 13:11. Mit diesen zwei Siegen verbessert sich der TV Obernhausen vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz.