nach oben
Auf Erfolgskurs ist in den Faustball-Bundesligen der TV Waldrennach mit Jeremy Wuhrer (links). Foto: J. Keller
Auf Erfolgskurs ist in den Faustball-Bundesligen der TV Waldrennach mit Jeremy Wuhrer (links). Foto: J. Keller
04.12.2017

Faustball: TV Waldrennach Spitze in 2. Liga, Frauen des TV Dennach in 1. Liga weiter stark

In den Faustball-Bundesligen gab es für die Mannschaften aus der Region am vergangenen Wochenende interessante und richtungweisende Spiele. Die Männer des TV Waldrennach übernahmen alleine die Spitze der 2. Liga Süd der Männer. Die Frauen des TSV Dennach gewannen in der 1. Liga Süd das Derby gegen den TV Obernhausen. Für den TV Hohenklingen gab es die fünfte Pleite in Folge.

1. Bundesliga Süd Männer

Wohl mit der Leistung seiner Schützlinge, nicht jedoch mit dem Ergebnis zeigte sich Co-Trainer Guido Schaub vom TV Hohenklingen am Sonntagabend zufrieden. „Nach der Niederlage am Samstag gegen Offenburg war das heutige Spiel beim Lokalrivalen TV Vaihingen zumindest ein kleiner Lichtblick“, stellte Schaub nach der Partie fest, die seinem Team mit 3:5 (11:9, 5:11, 10:12, 11:6, 6:11, 6:11, 12:10 und 6:11) die fünfte Pleite in Folge bescherte. Damit belegen die Faustballer des Turnvereins Hohenklingen mit 2:10 Punkten den drittletzten Tabellenplatz in der 1. Bundesliga Süd und stecken mitten im Abstiegskampf. Richtungsweisend wird das Spiel am kommenden Samstagabend um 19.00 Uhr gegen den noch punktlosen Tabellenvorletzten TV Käfertal in der Knittlinger Sporthalle sein.

TV Hohenklingen: Dangel, Höckele, Krauß, Schweigert, Störkle

2. Bundesliga Süd Männer

Die Mannschaft des TV Waldrennach hat durch die Siege gegen den TSV Illertissen und den TV Unterhaugstett die alleinige Tabellenführung in der 2. Liga Süd erklommen.

Nach dem 3:0 gegen Illertissen folgte das Spitzenspiel gegen Unterhaugstett. Da die Gäste mit Michael Ochner einen gefährlichen Angreifer in ihren Reihen hatten, wechselte Trainer Stefan Maier: Abwehrspieler Carsten Scheerer rückte auf die Angriffsposition und Kapitän Martin Neuweiler ging in die Abwehr, um insbesondere die kurz gespielten Bälle abzuwehren. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Im entscheidenden fünften Satz war der TVW mental voll bei der Sache und erarbeitete sich einen Punkt nach dem anderen. Insgesamt lag es wohl am größeren Siegeswillen, dass man diesen Satz mit 11:8 gewann. Nach diesem 3:2-Erfolg über den Gastgeber und Aufstiegsfavoriten war dem Jubel keine Grenzen gesetzt und der TVW feierte die beiden Siege ausgiebig.

1. Bundesliga Süd Frauen

Mit dem neuen Trainer Kuno Kühner aus Knittlingen, der die Position von Rudolf Reuster ab sofort übernimmt, trat der TSV Dennach in Stuttgart-Stammheim an. Ohne die immer noch verletzte Lena Wahl ging es ins Derby gegen den TV Obernhausen. Dieser machte es dem Dennacher Team mit langen Spielzügen nicht immer leicht, Punkte zu holen. Doch nach ein paar Fehlern beim TVO konnte Dennach das Spiel mit 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen den TV Stammheim konnten sich die Dennacher Mädels von Anfang an konsequent durchsetzen. Wenige Fehler der TSV-Mannschaft machten es den Stammheimerinnen nicht leicht, zu punkten, und so mussten diese mit viel Risiko spielen und damit verbundene Fehler in Kauf nehmen. So ging dieses Spiel gegen den Gastgeber mit 3:0 an Dennach.

TSV Dennach: Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Annkatrin Aldinger, Kälber, Kull, Jensen, Schinko

Der TV Obernhausen verlor auch gegen den Gastgeber TV Stammheim, allerdings äußert knapp mit 2:3. Im entscheidenden fünften Satz gaben die TVO-Mädels noch einmal alles, jedoch hatte am Ende der TV Stammheim die Nase vorne und entschied das Spiel mit einem 11:7 im letzten Satz für sich.

TV Obernhausen: Katharina Henn, Lea-Marie Henn, Becht, Becker, Zeiher, Gutekunst, Münzenmaier

2. Bundesliga West Frauen

Mit zwei 3:0-Siegen gegen den TV Käfertal und den Gastgeber TV Dörnberg haben die Frauen des TV Öschelbronn den ersten Platz in der 2. Faustball-Bundesliga West der Frauen gesichert. Nach dem 3:0-Erfolg gegen den TV Käfertal ging es gegen den Ausrichter TV Dörnberg. In den ersten beiden Sätzen, die jeweils mit 11:5 gewonnen wurden, hatte der TV Öschelbronn jeweils Anlaufschwierigkeiten, steigerte sich dann aber rechtzeitig, um den Satzgewinn perfekt zu machen. Den letzten Satz des Tages konnten die TVÖ-Faustballerinnen dann mit Kampfgeist 11:7 für sich entscheiden.

TV Öschelbronn: Kroehne, Fenja Stallecker, Selina Stallecker, Schneider, Weisert