nach oben
Volle Kraft voraus beim TV Waldrennach: Martin Neuweiler (links) stellt für Markus Kraut.   J. Keller
Volle Kraft voraus beim TV Waldrennach: Martin Neuweiler (links) stellt für Markus Kraut. J. Keller
22.05.2017

Faustball-Bundesliga: TV Waldrennach und TV Obernhausen verlieren

Pforzheim. Licht und Schatten gab es beim vergangenen Spieltag in den Faustball-Bundesligen für die Mannschaften aus der Region. In der 1. Bundesliga Süd der Frauen verlor der TSV Dennach sein erstes Saisonspiel gegen den TSV Calw mit 1:3. Calw führt die Tabelle jetzt vor Dennach an.

Aufsteiger TV Obernhausen rutscht nach den beiden 1:3-Niederlagen gegen den TV Vaihingen/Enz und den FSV Hirschfelde in der Tabelle auf den vorletzten Rang ab.

Beide Spiele waren eng und durch

lange, ausgeglichene Spielzüge geprägt. Gegen Hirschfelde hatte Obernhausen im ersten Satz beim 13:11 noch die Nase vorne. Doch die folgenden Sätze konnte man nicht konstant durchziehen und somit gewann Hirschfelde noch drei Sätze in Folge. Die kommenden zwei Sonntage haben die TVO-Damen eine Pause, der nächste Spieltag findet am 11. Juni wieder auf dem heimischen Rasen in Obernhausen statt.

Dem Sieg sehr nahe war der Neuling TV Waldrennach in der 1. Bundesliga Süd der Männer. Vor heimischem Publikum trafen die Jungs auf den TV Schweinfurt-Oberndorf. Ohne Nationalspieler Oliver Kraut, der aus beruflichen Gründen fehlte, begann der TVW mit einer defensiven Aufstellung. Damit legte das Team konzentriert los, überraschte damit den Gegner und sicherte sich den ersten Satz mit 12:10. Beflügelt durch diesen Erfolg ging man hochmotiviert in den nächsten Satz und gewann auch diesen mit 11:6. Ein kurzes Tief im dritten Satz brachte die Gäste auf 1:2 heran. Die Horebler ließen sich dadurch nicht verunsichern und gewannen mit 12:10 den folgenden Satz. Nach einer 9:7-Führung schlichen sich leichte Fehler beim TVW ein, sodass man denkbar knapp mit 13:15 das Nachsehen hatte. Trotz personeller Umstellungen gelang es der Heimmannschaft nicht, das Zepter wieder in die Hand zu nehmen. Schweinfurt-Oberndorf kam immer näher und ging mit 4:3 in den Sätzen in Führung und siegte am Ende mit 5:3.

„Gegen eine Spitzenmannschaft haben wir uns sehr gut verkauft und waren dem Sieg ziemlich nahe. Diese Leistung macht uns Mut für die kommenden Aufgaben“, lauteten die Worte von Kapitän Martin Neuweiler.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für den TV Öschelbronn in der 2. Bundesliga West der Frauen bei ihrem Heimspieltag gegen den TV Käfertal und den TB Oppau. Im Spiel gegen Käfertal zeigte man eine engagierte Leistung, die mit einer 2:0-Führung nach den ersten beiden Sätzen belohnt wurde. Im Anschluss verloren die Öschelbronnerinnen die nötige Konsequenz in ihren Aktionen und man musste sich in den restlichen drei Sätzen geschlagen geben.

In der Pause tankten die heimischen Damen genügend Sonnenstrahlen und bezwangen dann die Gäste aus Oppau klar mit 3:0.

In den kommenden Spieltagen gilt es für die Damen des TVÖ, konstanter zu spielen, um das Saisonziel Aufstiegsspiele zu erreichen.

pm