nach oben
Abgang: Die Faustball-Damen des TV Obernhausen müssen die 1. Bundesliga nach nur einem Jahr als Tabellenletzter wieder verlassen.Foto: Privat
Abgang: Die Faustball-Damen des TV Obernhausen müssen die 1. Bundesliga nach nur einem Jahr als Tabellenletzter wieder verlassen.Foto: Privat
27.07.2015

Faustball-Damen des TV Obernhausen steigen aus der 1. Bundesliga ab

Zum Abschluss der Saison in den Faustball-Bundesligen wurde der Abstieg des TV Obernhausen aus der Bundesliga Süd der Frauen besiegelt. Als Meister stand hier der TSV Dennach schon vor dem letzten Spieltag fest. Die Chance auf den Aufstieg ins Oberhaus wahrte der TV Öschelbronn, der die Runde als Tabellenzweiter der 2. Liga West beendete. Die Aufstiegsspiele verpassten die Männer des TV Waldrennach als Tabellendritter der 2. Liga Süd knapp.

1. Bundesliga Frauen

Auch am letzten Spieltag auf dem eigenen Platz gelang es dem TV Obernhausen nicht, ein Spiel zu gewinnen. Wie an den anderen Spieltagen auch, konnte die Mannschaft in der ersten Liga zwar mitzuhalten, verpasste es aber, die entscheidenden Punkte zu holen.

Im ersten Spiel gegen Vaihingen/Enz begann Obernhausen zaghaft, steigerte sich im Laufe des Spiels aber und konnte auch einen Satz für sich entscheiden, von einem Sieg war man aber weit entfernt (6:11; 10:12; 13:11; 8:11).

Im zweiten Spiel gegen den TV Bretten brauchte Obernhausen den ersten Satz, um sich warm zu spielen. In der Folge sahen die Zuschauer eine gut aufgelegte Mannschaft, jedoch zeigte sich Bretten von einer noch besseren Seite und entschied die Partie mit 3:0 nach Sätzen. (11:5; 11:8; 11:9).

Somit steht Obernhausen nach wie vor auf dem 9. Tabellenplatz und steigt in die zweite Liga ab. Das Traumziel, in der 1. Liga zu bleiben, erfüllte sich nicht, jedoch hat das junge Team zahlreiche neue Erfahrungen gesammelt und will den eingeschlagenen Weg weiter gehen.

2. Liga West Frauen

Die Faustball-Damen des TV Öschelbronn haben in Tiefenthal (Pfalz) den letzten Spieltag der Saison bestritten. Im ersten Spiel gegen den Ausrichter TSG Tiefenthal zeigten sich die TVÖ-Damen etwas verschlafen, entschieden den ersten Satz aber für sich (11:8). Nachfolgend zeigten sie sich souveräner und holten die nächsten beiden Sätze (11:6 und 11:6) zum Sieg.

In der zweiten Tagespartie gegen Koblenz erkämpfte sich Öschelbronn nach einem verlorenen Satz (7:11) den darauffolgenden Durchgang (11:9). Die beiden nächsten Sätze mussten jedoch auch an den Gegner abgegeben werden (9:11 und 5:11). Somit befindet sich der TVÖ nun auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga West und hat sich mit dieser Position für die Aufstiegsspiele am kommenden Sonntag in Öschelbronn qualifiziert.

Am Sonntag, 2. August, werden ab 11.00 Uhr neben der Damenmannschaft des TV Öschelbronn auch der TV Eibach Nürnberg und der TV Segnitz aus der 2. Bundesliga Süd in insgesamt drei Partien um den Aufstieg kämpfen.

Für den TVÖ spielten: Christiane Kroehne, Vanessa Schneider, Fenja Stallecker, Selina Stallecker, Anne Weisert und Julia Wessinger mit Trainer Sven Selinka.

2. Liga Süd Männer

Beim Saisonfinale der 2. Bundesliga Süd der Männer in Grafenau begann der TV Waldrennach mit druckvollen Angriffen und präzisen Abwehraktionen und entschied den ersten Satz mit 11:7 Punkten für sich. Am Ende des zweiten Satzes hatte aber der TSV Grafenau das Glück auf seiner Seite und konnte den Satz mit 11:8 für sich entscheiden. Der TV Waldrennach knüpfte in den Sätzen drei und vier wieder an den Erfolg von Satz eins an. Mit einem 11:3 und 11:5 entschied der TVW das Spiel mit 3:1 nach Sätzen für sich.

Im zweiten Spiel gegen den TV Segnitz fand Waldrennach nie zu seinem gewohnten Spiel und musste beide Sätze knapp mit 6:11 und 10:12 Punkten abgeben. Mit einem 12:10 und 11:4 in Satz drei und vier glich Waldrennach aus und zwang den Gegner in den entscheidenden fünften Satz. In der Folge gewann der TV Segnitz den fünften Satz aber deutlich mit 11:6 und das Spiel mit 3:2 nach Sätzen. Der TV Waldrennach beendet die Feldsaison 2015 auf dem dritten Platz der 2. Bundesliga Süd.