nach oben
Als amtierender deutscher Faustball-Meister will Dennach mit Anna-Lisa Aldinger auch in der neuen Saison hoch hinaus.   J. Keller/PZ-Archiv
Als amtierender deutscher Faustball-Meister will Dennach mit Anna-Lisa Aldinger auch in der neuen Saison hoch hinaus. J. Keller/PZ-Archiv
09.05.2016

Faustball-Teams aus Dennach, Obernhausen und Waldrennach siegen

Als deutscher Meister sind die Faustballerinnen des TSV Dennach mit zwei Siegen in die Feldsaison gestartet. Außer Dennach stehen zwei andere Teams aus dem Enzkreis in ihrer Liga auf Platz eins, denn in der zweiten Liga holten die Frauen des TV Obernhausen und die Männer des TV Waldrennach 4:0 Punkte.

Nichts zu holen gab es für die Frauen des TV Öschelbronn als Aufsteiger in die 1. Liga und trotz Heimvorteils für die Dennacher Männer in der 2. Liga.

1. Bundesliga Süd Frauen

Die Frauen aus Dennach und Öschelbronn erlebten bei der TG Landshut einen Spieltag, den schwierige Windverhältnisse prägten. Durch den etwas böigen und die Richtung wechselnden Wind waren die Bälle zum Teil schwer einzuschätzen. Favorit Dennach gewann dennoch beide Partien.

Das Team aus dem Nordschwarzwald bezwang zunächst das gastgebende Team mit 3:0 (11:8, 11:2, 11:8). Dass es im ersten und im dritten Satz viel knapper war als im zweiten, hatte mit den Seitenwechseln zu tun: Dennach begann und beendete das Spiel auf der vom Wind her vermeintlich schwierigeren Seite.

Während die Nordschwarzwälderinnen den Angaben von Olga Blehm gut Paroli bieten konnten, machte das Zuspiel gewisse Probleme. Die Startformation bildeten Sonja Pfrommer und Christina Grüneberg (beide Angriff), Jasmin Fischer (Zuspiel) sowie die Schwestern Anna-Lisa und Annkatrin Aldinger in der Abwehr. Im Lauf des zweiten Satzes ersetzte Lena Wahl Christina Grüneberg und etwas später gab in der Abwehr Tabea Kälber ihren Einstand in der ersten Liga.

Beim 3:0 gegen Öschelbronn (12:10, 11:7, 11:4) hatte Dennach im ersten Satz Probleme. Da agierte der Lokalrivale nahezu fehlerfrei, das TSV-Team von Trainer Rudolf Reuster kämpfte hingegen mit dem Wind und mit sich selbst. Dennoch konnte Dennach zum Satzende zwei Punkte Rückstand aufholen und sich den Durchgang in der Verlängerung sichern. Im zweiten Satz kamen erneut Lena Wahl und Tabea Kälber zum Zug. Der Favorit war nun konzentrierter und machte im dritten Durchgang noch weniger Fehler.

Trotz der erwartet klaren Niederlage war das Spiel gegen Meister Dennach für Öschelbronn durchaus erfreulich. Unzufrieden war der Aufsteiger dagegen mit der folgenden Partie gegen Landshut. Beim 0:3 (9:11, 5:11, 7:11) gelang es wieder nicht, den ersten Satz für sich zu entscheiden. Danach war Öschelbronn weiter von einem Erfolgserlebnis entfernt.

Tabellenführer Dennach spielt am Sonntag, 22. Mai, ab 11 Uhr in Vaihingen. Außer dem starken TVV-Team ist der TV Eibach der Gegner. Öschelbronn schlägt erst wieder am Samstag, 4. Juni, auf. Dann steht um 15.00 Uhr ein Heimspieltag an. Die Gäste sind der TV Bretten und der FSV Hirschfelde.

2. Bundesliga West Frauen

Zweitligist Obernhausen gelang in Käfertal ein perfekter Einstand in die Feldsaison. Der TVO besiegte erst die TGS Seligenstadt mit 3:0 (11:5, 11:2, 11:4), nach einer langen Pause gelang gegen den TB Oppau ebenfalls ein 3:0 (11:6, 11:6, 11:5). Am nächstem Spieltag in zwei Wochen ist Obernhausen erneut in Käfertal im Einsatz. Gegner sind dann TuS RW Koblenz und TV Dörnberg.

2. Bundesliga Süd Männer

In Frammersbach haben die Waldrennacher Faustball-Männer zwei klare Siege gefeiert. Beim 3:0 (11:7; 11:6; 11:9) gegen den TV Augsburg gelang es dem TVW schon recht gut, mit den schwierigen Windbedingungen zurecht zu kommen, ab Mitte des ersten Satzes lief es. Danach ließ Waldrennach auch dem gastgebenden TuS Frammersbach keine Chance.

Beim 3:0 entschied der TVW die Sätze mit 11:5, 11:2, 11:6 für sich. Das Ziel der Mannschaft ist die Mission Qualifikation für die Aufstiegsspiele. Dennachs Männern fehlte zu Hause beim 2:3 gegen Landshut etwas Glück. Die Sätze endeten 9:11, 7:11, 11:7, 11:9 und 4:11. Darauf folgte gegen den Aufsteiger NLV Vaihingen ein 1:3 (9:11, 8:11, 12:10, 10:12) der Dennacher. Am Samstag, 21. Mai, um 15 Uhr empfängt Waldrennach Dennach sowie Aufsteiger TV Stammheim II.