760_0900_142675_.jpg
Der TV Waldrennach ist nun in der Abstiegsrunde gefordert.  Foto: Kevin Largent - stock.adobe.com 

Faustballer des TV Waldrennach nun in der Abstiegsrunde gefordert

Waldrennach. Mit einer 1:5-Niederlage beendete der TV Waldrennach die Vorrunde in der ersten Faustball-Bundesliga mit 2:12 Punkten. Am letzten Spieltag musste man dem Zweitplatzierten, dem TV Käfertal, den Sieg überlassen. Nun wartet die Abstiegsrunde.

Vor heimischer Kulisse bekamen die Waldrennach-Fans den TV Käfertal mit Europameister Marcel Stoklasa und den World Games Teilnehmern Nick Trinemeier und Felix Klassen zu Gesicht. Die Gäste starteten mit ihrer besten Formation und ließen der Heimtruppe zu Beginn wenig Luft zum Atmen. Trainer Stefan Maier probierte während des Spielverlaufs taktisch viel aus, doch Käfertal konnte dadurch nicht aus der Ruhe gebracht werden und zog schnell mit 2:0 davon. Markus Kraut glänzte zwar in der Angabe und Spielschlag das ein ums andere Mal, doch Marcel Stoklasa konterte prompt. Im dritten Satz hatte dann der TVW die Nase stets vorne und zwang den Kontrahenten zu Fehlern. Der 14:12-Erfolg war das Resultat daraus. Die Freude über den Sieg hielt jedoch nicht lange, denn die Gäste gewannen den vierten Satz mit 11:2. Nachdem man den fünften Durchgang ebenfalls Käfertal überlassen musste, verletzte sich Schlagmann Markus Kraut im nachfolgenden Satz und Abwehrspieler Oliver Kraut übernahm den Hauptschlag. Der Europameister zeigte auch im Angriff eine gute Leistung, doch auch er konnte die 1:5-Niederlage nicht verhindern.

Schon vor dem Spieltag war klar, dass der TV Waldrennach in die Abstiegsrunde muss. Dort trifft das Team auf den TSV Calw, den TV Unterhaugstett und den TV Waibstadt. Von den vier Mannschaften müssen dann zwei den Gang in die 2. Bundesliga antreten.