nach oben
Zwei Pleiten gab es für den TV Waldrennach mit Simon Keck (rechts).  Foto: J. Keller
Zwei Pleiten gab es für den TV Waldrennach mit Simon Keck (rechts).  Foto: J. Keller
15.02.2016

Faustballer des TV Waldrennach stehen vor Bundesliga-Abstieg

Waldrennach/Dennach. Zwei bittere Niederlagen im Abstiegskampf kassierten die Bundesliga-Faustballer des TV Waldrennach am vergangenen Spieltag. Gleich gegen zwei direkte Konkurrenten, TV Käfertal und TV Wünschmichelbach, setzte es jeweils eine 2:5-Niederlage. Keine Mühe hatten die Bundesliga-Frauen, des TSV Dennach, die mit zwei Siegen ihren Spitzenplatz festigten.

Am Samstag reisten die Waldrennacher zum Tabellensechsten TV Käfertal. Nach zwei verlorenen Sätzen in Folge mit 7:11 und 1:11, fand der TVW erst im dritten Satz richtig ins Spiel und feierte mit 13:11 den ersten Satzerfolg. In den beiden darauffolgenden Durchgängen setzte der Gastgeber die Horebler erneut mit dem Satzgewinnen vier und fünf (8:11, 10:12) unter Druck. Nun stand der TVW mit dem Rücken zur Wand. Die richtige Antwort fanden die Waldrennacher jedoch prompt und erreichten einen weiteren Satzerfolg (12:10). Mit einem 4:11 im sechsten Satz gab man das Spiel her.

Beim Heimspieltag am Sonntag wollte man die letzte Chance gegen den Abstieg wahren. Der TV Waldrennach legten einen Start nach Maß hin. Die ersten beiden Sätze gingen dabei verdient mit jeweils 11:9 und 11:5 an die Hausherren. Allerdings ließ der TVW dann nach. Leider kassierte man dadurch eine weitere Niederlage mit 7:11; 2:11; 6:11; 3:11; 8:11. Aufgrund dieser beiden Niederlagen hat der TVW kaum noch Chancen die Klasse zu halten.

Die Faustballerinnen des TSV Dennach haben derweil mit zwei Siegen ihren Spitzenplatz in der Bundesliga Süd untermauert. Beim Heimspieltag hatten die Reuster-Schützlinge mit 11:5, 11:3 und 11:6 gegen den TV Bretten leichtes Spiel. In der zweiten Partie gegen den TV Unterhaugstett hatte der TSV nur im ersten Satz etwas Mühe: 12:10, 11:5, 11:0.