nach oben
In der Seniorenklasse konnte der 67-jährige Rudolf Hörger, seines Zeichens amtierender deutscher Meister seiner Klasse, mit 535 Ringen seinen Kreismeistertitel verteidigen. Foto: Herholz
In der Seniorenklasse konnte der 67-jährige Rudolf Hörger, seines Zeichens amtierender deutscher Meister seiner Klasse, mit 535 Ringen seinen Kreismeistertitel verteidigen. Foto: Herholz
21.11.2017

Favoriten setzen sich bei Kreismeisterschaften der Bogenschützen durch

Pforzheim. Bei den Kreismeisterschaften der Bogenschützen in der Pforzheimer Jahnhalle konnten sich wie erwartet die Favoriten Cedric Rieger (SSV Karlsbad) und Rudolf Hörger (SG Pforzheim 1450) durchsetzen. Rieger, amtierender deutscher Vizemeister, erkämpfte sich hervorragende 582 Ringe und legte neben dem eigenen Erfolg auch den Grundstein für den Kreismeistertitel seiner Mannschaft. Der SSV Karlsbad wurde Kreismeister mit den Schützen Cedric Rieger sowie Patrick Tschall und Thomas Schneberger.

Ganz ähnlich ging es in der Seniorenklasse zu, also der Klasse der ab 65-jährigen. Dort konnte der 67-jährige Rudolf Hörger, seines Zeichens amtierender deutscher Meister seiner Klasse, mit 535 Ringen seinen Kreismeistertitel verteidigen. Die SG Pforzheim gewann mit Rudolf Hörger, seinem Bruder Gustav Hörger und Peter Fuchs auch den Mannschaftstitel.

Dass Bogensport in jedem Alter betrieben werden kann, zeigen die zehn Jahre alten Schützen Amelie Kunzmann, Micha Keller (beide SG Pforzheim) und Magnus Schneberger (SSV Karlsbad) ebenso wie Horst Knolle (SSV Karlsbad) und Kurt Stähle (SG Pforzheim), beide 78 Jahre alt, die ebenfalls alle in der Jahnhalle am Start waren.

Außer den Karlsbader und den Pforzheimer Schützen griffen auch Sportler aus Eisingen, Eutingen und Enzberg zum Bogen.