nach oben
06.10.2015

Fechtsport Pforzheim glänzt bei den internationalen nordbadischen Meisterschaften

Pforzheim. Zum 19. Mal richtete der Fechtsport Pforzheim die internationalen nordbadischen Verbandsmeisterschaften in der Sporthalle der Goethe-Schule aus. Der Einladung folgten am Tag der Deutschen Einheit 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die drei angebotenen Waffen: Säbel, Florett und Degen. Es reisten dabei nicht nur Fechter aus Baden und Württemberg nach Pforzheim, sondern auch Sportler aus dem Saarland, Hessen, Bayern und auch aus der Schweiz.

Am Ende dominierten auf der Planche im Säbel aber Teilnehmer vom Fechtsport Pforzheim mit vier ersten Plätzen in den sechs Altersklassen. Nordbadische Meister wurden in der Altersklasse (AK) 30 Nathalie Burkart, bei AK 40 Sabine Heck sowie Hagen Stickel, bei AK 70 Wolfgang Antritter. Die Runde insgesamt gewann der vielmalige deutsche Meister Wilfried Schneider aus Neunkirchen. Damit fügte er der Serie seiner Titel noch den nordbadischen Meister der AK 60 hinzu.

An den Florettgefechten nahm kein Fechter vom Fechtsport teil, da der Verein sich nur auf die Waffen Degen und Säbel konzentrierte. Mit dem Degen holte sich dann der Pforzheimer Sinan Kavak in der AK 40 den Titel. Allerdings schlugen sich die weiteren Teilnehmer von Fechtsport Pforzheim in dieser Disziplin auch beachtlich: Platz zwei gab es für Nathalie Burkart (AK 30) und Jens Endrulat (AK 40), Platz drei holten Ingrid Schulz (AK 70) und Roman Beselt (AK 30) und Vierter wurde Gregor Szalay (AK 50).

pm