nach oben
26.11.2015

Feldrennach braucht im Derby Punkte

Pforzheim. Mit dem überraschenden 1:1 gegen Heidelsheim haben die Sportfreunde Feldrennach im Abstiegskampf ein klares Zeichen gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Uwe Wolfinger lebt und will die Mini-Serie – zwei Spiele ungeschlagen – nun auch am morgigen Samstag (14.15 Uhr) im Derby gegen den 1. CfR Pforzheim II ausbauen.

Ob die Partie allerdings bei den Witterungen in Feldrennach ausgetragen werden kann, ist fraglich. Nach gestrigem Stand findet sie jedoch statt. Und die Feldrennacher wollen auch unbedingt spielen. Schließlich gilt es, mit einem Sieg einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen.

Mit zwei Siegen und deshalb auch mit breiter Brust reist allerdings auch die CfR-Reserve an, die sich mit einem Dreier im Mittelfeld festsetzen kann. Das Spiel in der Hinrunde gewann die Stumpp-Elf mit 3:1.

Mit demselben Ergebnis gewann der 1. FC Birkenfeld sein Hinspiel gegen Heidelsheim. Und auch diesmal will der Tabellenführer auswärts die drei Zähler mitnehmen, um dem Ziel „an der Spitze überwintern“, bei noch einer ausstehenden Partie in diesem Jahr, ein wenig näher zu kommen.

Gute Erinnerungen hat auch der TuS Bilfingen als Tabellenzweiter ans Hinspiel gegen Post Karlsruhe. Beim 4:1 hatte das Svjetlanovic-Team wenig Mühe. Dies dürfte nun auch im Heimspiel so sein, denn das Schlusslicht aus der Fächerstadt brachte in den letzten neun Spielen überhaupt nichts auf die Beine. Für die Bilfinger wird wieder Yannick Wiedensohler nach seiner Rotsperre im Tor stehen. Sanel Skocic wird es sich auf der Bank gemütlich machen.

Extrem unkonstant tritt in dieser Saison bislang der SV Langensteinbach auf. Mit Platz elf ist die Verunsicherung bei den Fußballern groß. Das will natürlich der FC Nöttingen II nutzen. Die Mannschaft von Coach Uwe Rhein peilt nach der Pleite im Derby gegen Birkenfeld nun wieder drei Punkte an. dom