nach oben
21.12.2016

Feldrennacher Gewichtheber unterliegen TSV Heinsheim klar

Straubenhardt. Eine deutliche und erwartete 86,9:255,1-Niederlage gegen den TSV Heinsheim II mussten die Landesliga-Gewichtheber des TV Feldrennach hinnehmen und die vollen drei Punkte den Gästen überlassen.

Schon im Vorfeld des Wettkampfes war klar, dass der TSV Heinsheim nur mit Glück zu schlagen sein wird. Zum einen fehlten mit Max Olaf Jandt und Ramon Räuchle wichtige Punktesammler des TVF, zum anderen traten die Gäste als ungeschlagener Tabellenführer an. Im Reißen unterlagen die Feldrennacher mit 17,2:74,3 RP und im Stoßen mussten sie eine 69,7:180,8-Niederlage einstecken. Das Endresultat von 86,9:255,1 Relativpunkten ließ sich deshalb nicht vermeiden, auch wenn alle Feldrennacher Heber ihr Bestmögliches gegeben haben.

Mit 55 kg im Reißen konnte Simon Schall zwar nur einen Versuch der ersten Disziplin in die Wertung einbringen, aber mit 75 kg im Stoßen machte er den kleinen Patzer wieder wett. Der Jugendheber konnte so 3,5 Punkte verbuchen.

Eine makellose Bilanz von sechs gültigen Versuchen erzielte Eric Samson. Die Endgewichte von 60 kg im Reißen und 78 kg im Stoßen erbrachten ihm 6,5 Punkte. Ebenfalls ohne eine ungültige Hebung blieb Sebastian Hüther, der mit technisch einwandfreien 88 kg im Reißen und 105 kg im Stoßen 34 RP erzielte. Auf 39,4 RP kam Oliver Kling mit 90 kg im Reißen und 112 kg im Stoßen. Für Marlon Wolfinger standen am Ende des Wettkampfes 40 kg im Reißen und 57 kg im Stoßen zu Buche. Quereinsteiger Tobias Niemann kam auf 70 kg im Reißen und 93 kg im Stoßen.

In der Tabelle belegt der TV Feldrennach nach der Niederlage Platz sechs.