760_0900_139431_MR5_8505_jpg_Patrick_MOessNER_TTG_Kleins.jpg
Auf Patrick Mößner von Kleinsteinbach/Singen II war Verlass.  Foto: PZ-Archiv, Ripberger 

Finales Duell entscheidet nervenaufreibende Partie in der Tischtennis-Verbandsliga

Kleinsteinbach/Singen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung behielt die TTG Kleinsteinbach/Singen II in der Tischtennis-Verbandsliga gegen den TTV Ettlingen II nach fast fünf Stunden Spielzeit mit 9:7 die Oberhand und untermauerte so ihre Ambitionen auf den Titelgewinn und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsoberliga.

TTG Kleinsteinbach/Singen II – TTV Ettlingen II 9:7. Nachdem Kleinsteinbach/Singens Remy Pham und Kian Aragian gleich zu Beginn der Begegnung Ettlingens Paradeformation Schreck/Fischer entzaubert hatten, machten Valentin/Mößner mit einem Viersatzerfolg über Ebentheuer-Barcelo/Gau den Start für die TTG perfekt. Allerdings ließ sich die erfahrene Truppe aus dem Albgautal dadurch nicht entmutigen, im Gegenteil: Pütz/Yan verkürzten auf 1:2, ehe Stephan Fischer, Norman Schreck sowie Jan Ebentheuer-Barcelo drei Siege in Serie einfuhren und den Spieß zunächst einmal umdrehten.

760_0900_139423_TC_Ittersbach_Stephan_Kuest_Thorsten_Hof.jpg
Sport regional

1. TTC Ittersbach gewinnt B-Klassenpokalfinale

Anschließend stellten Pfinztals Patrick Mößner und Ilija Rajkovaca mit zwei souveränen Erfolgen die Uhren freilich wieder auf null, bevor Steven Yan sowie Schreck erneut konterten und den Ettlingern eine 6:4-Führung verschafften. Wer jedoch dachte, dass die Hausherren nun einbrechen würden, sah sich getäuscht. Während Youngster Pham Altmeister Fischer mit 12:10, 11:8 und 11:7 in die Knie zwang, gab der bärenstark aufspielende Mößner Ebentheuer-Barcelo das Nachsehen und glich zum 6:6 aus. Als sich kurze Zeit später auch noch Aragian gegen Benno Pütz sowie Ramon Huber gegen Christoph Gau behaupteten, waren die Gäste angezählt. Zwar verlieh Yan mit seinem Fünfsatzerfolg über Rajkovaca dem TTV noch einmal neue Hoffnung, doch erstickten Valentin/Mößner diese im finalen Doppel gegen Schreck/Fischer im Keim, indem sie sich mit 17:15, 11:8, 3:11 sowie 11:9 durchsetzten und für ihre Farben Saisonsieg Nummer zehn eintüteten.